• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tischtennis: Kampf um Kreisliga-Meistertitel noch völlig offen

30.12.2019

Ammerland Auch in den Ammerländer Tischtennisligen ist die Hinrunde abgeschlossen: Zeit, eine Bilanz der ersten Saisonhälfte in den unteren Klassen zu ziehen.

Es deutet sich ein spannender Kampf um den Meistertitel an. Mit dem SSV Jeddeloh II, dem TV Apen II, dem TuS Ekern III, dem FC Rastede III und dem TuS Augustfehn duellieren sich gleich fünf Mannschaften um den Platz an der Sonne. Von Rang eins bis Rang fünf sind es nur zwei Zähler, so dass hier noch keine Vorentscheidung gefallen ist. Aktuell hat Jeddeloh die besten Karten vor den punktgleichen Apern, wobei Jeddeloh in den letzten beiden Hinrundenspiel gegen Augustfehn und Ocholt nur einen Zähler holen konnte. Die Überraschung der Saison ist ohnehin sicherlich Aufsteiger Augustfehn, der auf Platz fünf am Ende des Quintetts liegt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Tabellenhälfte haben im Moment der TuS Ocholt II und der zweite Aufsteiger vom SSV Gristede die besten Karten für den Klassenerhalt. Doch auch die TSG Bokel II auf dem Relegationsrang und der letztjährige Vizemeister von der TSG Westerstede III sind noch in Reichweite. Etwas abgeschlagen ist dagegen die TSG Husbäke, die mit lediglich einem Zähler derzeit am Tabellenende steht.

Kreisklasse

Der FC Rastede IV hat die Hinrunde dominiert. Die Löwen gewannen alle neun Saisonspiele und haben sich somit ohne Punktverlust den Herbstmeistertitel gesichert. Das entscheidende Spiel gegen den ärgsten Verfolger vom TuS Ekern IV konnte der FC mit 9:5 für sich entscheiden und dem letztjährigen Kreisligisten aus Ekern damit den einzigen Punktverlust der Hinserie zufügen.

Ekern hat auf dem Relegationsplatz schon zwei Punkte Vorsprung auf den TV Apen III und weitere zwei auf den SSV Jeddeloh III. Der souverän mitspielende Aufsteiger aus Apen sowie die Jeddeloher sollten mit dem Abstiegskampf nicht viel zu tun bekommen, denn die gefährdeten Teams beginnen mit der TSG Bokel III auf Rang fünf.

Die Bokeler haben genau wie der punktgleiche TV Aschhausen auf Rang sechs noch etwas Luft auf den SSV Gristede, der als Aufsteiger einen Zähler hinter dem FC Rastede V den Relegationsrang bekleidet. Die beiden Abstiegsplätze nehmen derzeit der TuS Ekern V und die TSG Westerstede IV ein, wobei beide Teams mit nur einem beziehungsweise zwei Zählern Rückstand noch Anschluss ans rettende Ufer haben.

2. Kreisklasse

Die Aufsteiger vom SSV Gristede und vom TuS Rostrup haben das Geschehen bestimmt. Die Gristeder wurden am Ende Herbstmeister mit nur einer Niederlage und schon drei Punkten Vorsprung auf die Rostruper auf Rang zwei. In Lauerstellung liegen auch noch der SSV Jeddeloh IV auf Rang drei und der VfL Edewecht III auf Platz vier, die wiederum den Gristedern die einzige Niederlage zufügen konnten.

Das Tabellenmittelfeld bilden der TV Metjendorf und der SSV Wittenberge mit jeweils 10:8 Punkten, während beim TuS Ocholt, der zuletzt gegen Rostrup und Jeddeloh einen Sieg und ein Remis holte, und dem punktgleichen SVE Wiefelstede die Abstiegszone beginnt. Die beiden Abstiegsplätze belegen derzeit der FC Rastede VI und der noch punktlose TV Apen IV.

3. Kreisklasse

Im Gegensatz zur Vorsaison ist das Teilnehmerfeld der 3. Kreisklasse arg zusammengeschrumpft. Nahmen in der Saison 2018/2019 noch elf Teams am Spielbetrieb teil, sind jetzt in der Klasse nur sechs Teams dabei. Souveräner Herbstmeister wurde der TuS Ofen II mit 10:0 Punkten und nur sieben abgegebenen Spielen. Dicht zusammen sind die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis fünf, denn den SSV Jeddeloh V, SSV Wittenberge II, VfL Edewecht IV und TuS Ekern VI trennen nur zwei Punkte. Schon etwas den Anschluss verloren hat der VfL Bad Zwischenahn, der derzeit noch punktlos am Tabellenende steht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.