• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wahnbek feiert gegen Pflichtsieg gegen Hundsmühlen

05.02.2019

Ammerland In den Tischtennis-Bezirksklassen sind die Überraschungen für die Ammerländer Teams ausgeblieben. Westerstede II unterlag Wilhelmshaven, der TuS Wahnbek siegte erst gegen Hundsmühlen, konnte sich anschließend gegen den Oldenburger TB IV aber nicht durchsetzen.

  Bezirksklasse

TSG Westerstede II - TSR Olympia Wilhelmshaven 6:9. Klar schienen die Rollen vor dem Duell der TSG Westerstede II gegen den TSR Olympia Wilhelmshaven verteilt. Auf der einen Seite der Gastgeber, der als Vorletzter um den Klassenerhalt kämpft, auf der anderen Seite der verlustpunktfreie Spitzenreiter. Doch so klar stellte sich der Spielverlauf dann doch nicht dar. Ein taktischer Schachzug in der Doppelaufstellung machte sich für die Kreisstädter bezahlt.

Daniel Palmtag/Dennis Sopalev als Doppel 1 und Steffen Weiers/Konstantin Erbes als Doppel 2 setzten sich durch, nur Jens-Uwe Hock/Muhammet Erdem mussten sich knapp geschlagen geben. Dafür lief im ersten Einzeldurchgang nicht viel für Westerstede zusammen. Allein Hock konnte seine Partie gewinnen, so dass der Favorit mit 6:3 führte. Weiers und Erbes machten es noch einmal spannend und nach dem 5:7 bewahrte Palmtag die Hoffnungen mit seinem Erfolg zum 6:7. Doch im unteren Paarkreuz waren die Gäste zu stark und machten durch zwei Siege den Erfolg perfekt.

  Bezirksklasse OL

TuS Wahnbek - Hundsmühler TV V 9:7. Gemeinsam mit Hundsmühlen und auch dem TTC Oldenburg II hatten die Wahnbeker vor der Partie gerade einmal vier Zähler auf der Habenseite. Beinahe in Bestbesetzung konnten die Ammerländer antreten und einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feiern. Mit Uwe Küpker für Andre Loboda war lediglich ein Ersatzspieler am Start.

Es gelangen Doppelerfolge durch Werner Borchers/Detlef Wefer und Küpker/Carsten Rosteck, während sich Kai Lothringer/Kevin Schumacher klar gegen das Doppel der Gäste geschlagen geben musste. Im ersten Einzeldurchgang war dagegen Hundsmühlen überlegen, denn nur durch Wefer und Rosteck gelangen den Gastgebern Siege. 4:5 hieß es dementsprechend zur Halbzeit der Partie.

Und es wurde zunächst nicht besser, denn trotz des Ausgleichs durch Borchers zogen die Gäste auf 5:7 davon. Eine Energieleistung von Schumacher brachte Wahnbek ins Spiel zurück. Mit 13:11 setzte er sich im fünften Satz durch und startete damit eine Serie. Auch Rosteck und Küpker gewannen und im Schlussdoppel setzten sich Borchers/Wefer klar durch.

TuS Wahnbek - Oldenburger TB IV 6:9. Mit etwas weniger Druck konnten die Wahnbeker danach in die Partie gegen den Oldenburger TB IV gehen. Dies machte sich gleich bemerkbar, denn entspannt aufspielende Gastgeber gingen durch Borchers, Wefer und die Doppel Borchers/Wefer und Schumacher/Julian Spiegel mit 4:2 in Führung. Fünf Niederlagen in Folge zum 4:7 ließen den Gast aus Oldenburg davonziehen, ehe es Wefer und Schumacher mit zwei Fünf-Satz-Erfolgen zum 6:7 noch einmal spannend machten. Doch im unteren Paarkreuz waren die Gäste zu stark und besiegelten ihren Sieg mit zwei Zählern zum 6:9-Endstand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.