• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tischtennis: Wiefelsteder Pleitenserie hält auch gegen Büppel an

20.02.2018

Ammerland So langsam prekär wird die Lage bei den Tischtennis-Männern des SV Eintracht Wiefelstede in der 2. Bezirksklasse. Nach der zehnten Niederlage in Folge stehen die Ammerländer weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bereits drei Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz.

SVE Wiefelstede - SV Büppel 4:9. Gar nicht so schlecht starteten die Gastgeber mit einer 2:1-Doppelführung durch Punkte von Jens Neßlage/Malte Wemken und Timo Wemken/Daniel Müller. Selbst beim 4:4 war noch alles offen. Doch im zweiten Einzeldurchgang ging den Gastgebern die Puste aus. Büppel gewann fünf Spiele in Folge zum 4:9.

TV Apen - TuS Ofen 9:3. Das Ammerland-Duell gewann der TV Apen überraschend deutlich gegen den Tabellenvierten aus Ofen. Dabei waren beide Teams ersatzgeschwächt angetreten, doch offensichtlich hatten sich die Gastgeber besser darauf eingestellt. Nach einem 3:2-Zwischenstand zogen die Aper durch fünf Siege in Folge vorentscheidend davon. Ofen gelang nur noch ein Sieg. Martin Siemers (2), Klaas Epkes (2), Arno Geveke, Andreas Braun und Matthias Perenthaler sowie die Doppel Siemers/Kai Bruns und Geveke/Perenthaler punkteten für Apen, Sören Münch, Johann de Vries und das Doppel de Vries/Raimund Schröder-Tams waren auf Ofener Seite erfolgreich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Edewecht II - SV Büppel 9:4. Den Ofenern dicht auf den Fersen ist der VfL Edewecht II, der auf Rang fünf kletterte. Dabei war der VfL schon in den Doppeln überlegen, die durch Michael Hülsmann/Matthias Büsing, Jürgen Noss/Markus Fromme und Alexander Bonhagen/Leon Tümkaya allesamt an die Edewechter gingen. Noss, Fromme, Büsing und Bonhagen bauten den Vorsprung in den Einzeln entscheidend auf 7:1 aus. Noss und Büsing sammelten die fehlenden beiden Zähler für die Ammerländer, die sich beim sicheren Heimsieg über die drei weiteren Punkte der Gäste auch nicht mehr ärgern brauchten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.