• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: Ammerländer zeigen nach 0:2 Comeback-Qualitäten

16.10.2017

Ammerland So recht hatte selbst Trainer Torsten Busch zwischenzeitlich nicht mehr daran geglaubt, dass sein Team von der Drittliga-Auswärtsfahrt nach Aachen zumindest einen Punkt mitnehmen könnte. Alles deutete auf eine schnelle 0:3-Niederlage hin. Dann kämpften sich die Volleyballer der VSG Ammerland aber wieder zurück in die Partie und feierten den ersten Saisonpunkt bei der 2:3 (11:25, 21:25, 25:23, 25:22, 8:15)-Pleite gegen den PTSV Aachen wie einen Sieg.

„Im dritten Satz beim 10:18 waren wir eigentlich schon klinisch tot. Wie die Jungs aber dann Moral gezeigt haben und selbst in der aussichtslosen Lage um jeden Ball gekämpft haben, war stark“, lobte Busch sein Team, das in Kapitän Jens Zander und Zuspieler Niels Galle, der ab dem zweiten Satz für Arne Tyedmers übernahm, seine besten „Vorkämpfer“ hatte.

Dabei sah es zunächst nicht so aus, als ob es für die Ammerländer in Aachen überhaupt etwas zu bejubeln geben würde. Eine frühe 15:4-Führung verwandelte der PTSV im ersten Satz in einen 25:11-Erfolg. Auch im zweiten Satz lief bei der VSG nicht viel zusammen. Nach einem kurzzeitigen Hoch (12:8) brach das Spiel der Ammerländer wieder komplett ein, so dass die Gastgeber mit einer Aufschlagserie den Spielverlauf drehte (13:16). Die VSG kam zwar noch einmal auf 20:20 heran, der Satz ging mit 21:25 aber an das Heimteam.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im dritten Satz konnten die Aachener auf 10:18 davonziehen. Mit dem Rücken zur Wand wurde bei den Ammerländern aber der Spielwitz geweckt. Mit mehr Risiko in den Aktionen und guten Aufschlagserien von Jens Zander und (19:20) und Rolf von Kampen (24:21) entschied die VSG den dritten Durchgang für sich. „Da haben wir gezeigt, was wir uns eigentlich vorgenommen hatten.“, sagte Busch, der auch zufrieden über den vierten Satz sprach, den sein Team mit 25:22 holte.

Im entscheidenden fünften Satz fehlte den Ammerländer schlicht die Kraft nach der Aufholjagd mit kaum Wechselmöglichkeiten, um den Heimsieg der Aachener zu gefährden. „Diesen einen Punkt als Erfolgserlebnis nehmen wir aber mit“, freute sich Busch dennoch.

Für die VSG spielten: Konrad Rohner, Jelte Johanning, Arne Tyedmers, Niels Galle, Sönke Meyer, Mika Drantmann, Jens Zander, Rolf von Kampen und Lutz Hüsken.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.