• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: Auswärtsspiel in Gifhorn wird für VSG zur Kopfsache

17.11.2018

Ammerland Nach der ersten Saisonniederlage wollen die Volleyballer der VSG Ammerland schnell wieder auf die Beine kommen. Der Tabellenführer der Regionalliga hat die Pleite beim Oldenburger TB bereits abgehakt und hofft nun, an diesem Samstag um 20 Uhr beim MTV Gifhorn den nächsten Sieg einzufahren und seine Spitzenposition weiter zu untermauern.

Im Duell beim Tabellenvorletzten erwartet VSG-Trainer Torsten Busch, dass sein Team die Partie „im Kopf richtig angeht“ und die Favoritenrolle annimmt: „Wir wollen die drei Punkte aus Gifhorn mitnehmen und das Spiel hochkonzentriert angehen. Auch wenn Gifhorn erst eine Partie gewonnen hat, wird das Spiel ganz gewiss kein Selbstläufer“, betont der VSG-Coach bewusst.

Diesen ersten Sieg konnten die Gifhorner in der Vorwoche in eigener Halle mit einem 3:2 gegen den TSV Buxtehude-Altkloster feiern. Busch geht daher davon aus, dass die Gastgeber mit etwas Oberwasser in die Partie gehen. Doch egal, wie Gifhorn antritt, Busch legt den Fokus klar auf sein Team: „Wir wollen in Gifhorn auf uns schauen und unser Spiel durchbringen. Vor allem in der Aufschlagannahme müssen wir im Vergleich zum OTB-Spiel wieder mehr Stabilität zeigen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch daran hat unter der Woche Co-Trainer Olaf Gloystein im Training mit der Mannschaft gearbeitet, während Busch bei einem Lehrgang beschäftigt war. „Zwar sind noch nicht alle Spieler nach der Grippewelle ganz bei 100 Prozent, Olaf hat das Team aber gut vorbereitet“, lobt Busch. Er geht davon aus, dass er am Samstag auf einen vollen Kader setzen kann, auch wenn vielleicht noch nicht alle Spieler im Vollbesitz ihrer Kräfte sind.

Gifhorn ist für die Ammerländer jedoch noch eine große Unbekannte. Sorgen, dass dem Team die Niederlage im Derby gegen den OTB noch nachhängt, hat Busch nicht: „Natürlich hatten wir uns mehr ausgerechnet. Man sollte diese Niederlage nicht zu hoch anrechnen. Wir klammern das Spiel schnell aus – möglichst mit drei Punkten aus Gifhorn.“

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.