• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Husni Mubarak ist tot
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Früherer Machthaber Von Ägypten
Husni Mubarak ist tot

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

VSG Ammerland II verkraftet Ausfälle bestens

20.11.2018

Ammerland Durch zwei ungefährdete 3:0-Erfolge haben die Oberliga-Volleyballer der VSG Ammerland II den Anschluss an die vorderen Tabellenregionen hergestellt. In beiden Partien zeigten die Ammerländer allerdings nur phasenweise guten und konzentrierten Volleyball. „Wir haben gegen zwei Mannschaften gespielt, die uns für unsere Nachlässigkeiten nicht bestraft haben“, berichtet VSG II-Trainer Arne Döpke, der vor Spielbeginn einige Hiobsbotschaften verkraften musste.

Neben den bereits im Vorfeld feststehenden Ausfällen von Jan-Hendrik Junker (Fußgelenksverletzung) und Matthias Wild (private Gründe) verletzte sich Zuspieler Alexander Janssen am Freitag im Abschlusstraining am Rücken und Außenangreifer Julian Laabs bei der Erwärmung vor Spielbeginn am Knie. „Das ist natürlich alles andere als optimal. Zumal auch Finn Schütte und Henrik Siemer nur bedingt einsatzfähig waren“, so Döpke, der auch deshalb beide Spiele ohne Auswechselungen durchspielte.

Angeführt von Mannschaftskapitän Christian Grünefeld auf der Diagonalposition spielten für die VSG II Timo Pundt und Niklas Martens im Außenangriff, Focko Alex und Dennis Huber im Mittelblock, Christian Anders im Zuspiel und Philip Wilken als Libero.

Beim 3:0 (25:13, 25:18, 25:19)-Erfolg über TSV Hollern-Twielenfleth erwischten die VSG II-Männer einen perfekten Start. Durch gute Aufschlage von Zuspieler Christian Anders und konzentriertes Spiel im Block und in der Feldabwehr gingen die VSGer 9:0 in Führung. Diesen Vorsprung konnten die Ammerländer im Satzverlauf sogar noch auf 12 Punkte ausbauen. „Wir haben schon in der zweiten Hälfte des ersten Satzes etwas nachlässiger agiert. Das hat sich dann in den folgenden Sätzen fortgesetzt, so dass der zweite und dritte Satz deutlich länger als nötig ausgeglichen verliefen. Letztlich konnten wir in den Endphasen aber immer nochmal zulegen und die entscheidenden Punkte verbuchen“, berichtet Döpke, der in der zweiten Partie ein ähnliches Bild sah.

Auch gegen die VG Delmenhorst-Stenum gewannen die Ammerländer letztlich ungefährdet mit 3:0 (25:21, 25:17, 25:18). Vorentscheiden war hier die Endphase des ersten Durchgangs, als die VSG II einen 17:18-Rückstand durch eine Aufschlagserie von Christian Grünefeld in eine 23:18-Führung verwandeln konnten. In den folgenden beiden Sätzen zeigten die Ammerländer zwar immer wieder kleinere Konzentrationsschwächen, liefen aber nicht mehr Gefahr einen Satz zu verlieren.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.