• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A28 nach Unfall bei Westerstede gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

In Fahrtrichtung Leer
A28 nach Unfall bei Westerstede gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

VSG erkämpft sich zweiten Sieg

19.02.2018

Ammerland Torsten Busch, der Trainer der Drittliga-Volleyballer der VSG Ammerland, hatte es im Gefühl. „Warum sollten wir nicht unter solchen Vorzeichen überraschen“, hatte er vor der Auswärtspartie beim TVA Hürth II gesagt. Und seine letzten sechs verbleibenden, fitten Spieler taten genau das. Mit 3:2 (20:25, 25:21, 22:25, 25:20, 17:15) behielten die Ammerländer am Ende den längeren Atem und holten den zweiten Saisonsieg.

Volleyball

Männer, Dritte Liga

TVA Hürth II - VSG Ammerland 2:3 (25:20, 21:25, 25:22, 20:25, 15:17)

Für die VSG spielten: Arne Tyedmers (Zuspiel), Sönke Meyer (Diagonal), Jelte Johanning, Thomas Adelmann (Außenangriff), Jens Zander, Mika Drantmann (Mittelblock)

Nächster Spieltag: Sonntag, 25. Februar, 16 Uhr: VSG Ammerland - Sf Aligse, Sporthalle Schillerstraße Bad Zwischenahn

„Das war einfach sensationell. Alle hatten schon beim Treffpunkt dieses Funkeln in den Augen. Am Ende hat man wieder einmal gesehen, dass bei uns sehr Vieles reine Kopfsache ist“, freute sich Busch über die couragierte Leistung seines Teams. Ohne Libero und gelernte Mittelblocker brauchte die VSG im ersten Satz so ihre Zeit, um sich in der ungewohnten Formation zurechtzufinden.

Im zweiten Satz bewiesen die Ammerländer aber Moral. Vor allem die Angriffe über die Mittelposition, auf der Jens Zander und Mika Drantmann extrem sicher abschlossen, brachten der VSG mit 20:16 den ersten Satzgewinn. Diese gute Form zog sich auch bis zur 21:18-Führung im dritten Durchgang durch das Spiel. „Dann hatten wir aber den einzigen richtigen Durchhänger der Partie. Im Angriff haben wir dort leider die Linie verloren“, haderte Busch. Der Satz ging schließlich mit 22:25 noch an die Gastgeber.

Auch im vierten Satz brauchten die Ammerländer einen Moment, um wieder ins Spiel zu finden. Einen 3:6-Rückstand verwandelte die VSG in eine 15:12-Führung, die dann souverän zum Satzgewinn genutzt wurde.

Die Partie musste also im fünften Satz entschieden werden. „Dieser Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Es war stets eng und sehr emotional“, beschrieb Busch den entscheidenden Durchgang. Der „Bigpoint“ der Partie war aus Sicht von Busch das 14:13. Gleich mehrfach konnten seine Spieler den Ball in brenzligen Situationen noch retten, ehe ein Netzroller für die Ammerländer Führung sorgte. Zwei Matchbälle vergab die VSG zwar noch. Beim dritten zielte Sönke Meyer (17:15) aber genauer und sorgte so für die große Freude über den zweiten Saisonsieg aufseiten der VSG.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.