• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

VSG fehlt der Killer-Instinkt

11.02.2019

Ammerland Trainer Torsten Busch hatte es im Vorfeld bereits geahnt: Nach dem 3:2 (22:25, 25:10, 27:25, 23:25, 15:11)-Auswärtssieg seiner VSG Ammerland beim FC Schüttorf II fühlte er sich darin bestätigt, dass diese Regionalliga-Partie keine einfache werden würde.

Volleyball

Männer, Regionalliga

FC Schüttorf II - VSG Ammerland 2:3 (25:22, 10:25, 25:27, 25:23, 11:15)

Für die VSG spielten: Arne Tyedmers (Zuspiel), Jens Zander, Thomas Adelmann (Außenangriff), Rolf von Kampen, Johannes Möller (Mittelblock), Sönke Meyer (Diagonalspieler), Lennart Röber Libero

Eingewechselt wurden: Julian Laabs, Lars Achtermann, Niklas Paschke, Bengt Jacobs

nächster Spieltag: Sonntag, 17. Februar, 16 Uhr: VSG Ammerland - Oldenburger TB, Sporthalle Schillerstraße Bad Zwischenahn

„Ich hatte genau so ein Spiel befürchtet. Die Schwankungen, die ich im Spiel der Schüttorfer erwartet habe, sind leider bei uns aufgetreten“, haderte Busch, der mit seinem Team in der Tabelle vom Konkurrenten Oldenburger TB überholt wurde und auf Platz drei fiel: „Dass wir keinen klaren Erfolg geschafft haben, haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wenn wir unser Ding machen, gewinnen wir die Partie klar mit 3:0 oder 3:1.“

Dabei ließ die VSG aber schon im ersten Satz den nötigen Rhythmus vermissen. „Wir haben unsere Aufschlagtaktik nicht eingehalten. Wir wollten den Libero seitlich treffen, haben es aber viel zu selten genutzt. Deshalb haben wir es uns unnötig schwer gemacht“, ärgerte sich Busch über das 22:25 im ersten Satz.

Umso mehr war er verwundert, dass sein Team den zweiten Satz ohne irgendwelche Reaktionen souverän mit 25:10 gewann. „Wir waren wie verwandelt“, lobte Busch.

Im dritten Satz ließ die VSG die Zügel aber wieder schleifen. Beim Stand von 11:16 hatte Busch dann den entscheidenden Trumpf in der Hinterhand. Er brachte Lars Achtermann für Jens Zander. „Lars hat das Team mit seiner Erfahrung richtig gepushed. Obwohl er zuletzt nur als Zuspieler trainiert hat, hat er auf außen eine ganz starke Leistung gezeigt und die wichtigen Punkte gemacht“, lobte Busch. Nachdem die VSG einen Satzball abwehrte, holten die Ammerländer mit 27:25 auch diesen Durchgang.

Zum dreifachen Punktgewinn reichte es in Schüttorf aber nicht. Mit 17:14 führte die VSG, verpasste aber die Entscheidung. „Wir haben drei einfach Punktbälle, scheitern aber an einem Ein-Mann-Block. Da hat uns einfach der Killerinstinkt gefehlt“, kommentierte Busch die Schlussphase des vierten Satzes. Beim 23:22 führte die VSG zum letzten Mal, der Satz ging mit 23:25 aber an die Gastgeber.

Den Sieg ließ sich die Ammerländer aber nicht mehr nehmen. Bis 8:7 war Satz fünf noch knapp, anschließend machten die VSG den Spielgewinn beim 15:11 aber souverän perfekt.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.