• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tischtennis: Apen sucht noch nach Form

23.09.2015

Ammerland Die Tischtennis-Männer des FC Rastede II und des TuS Ofen behielten in den Lokalduellen die Oberhand.

1. Bezirksklasse: TuS Ofen - TV Apen 9:6. Zweiter Auftritt für den Rückkehrer aus Apen in der 1. Bezirksklasse. Nach der 0:9-Niederlage gegen Ocholt musste man sich nun in Ofen 9:6 geschlagen geben. Dabei missriet der Start aus Aper Sicht völlig, denn Ofen führte schnell mit 4:0. Diesen Vorsprung hielten die Gastgeber bis zum 7:3, ehe Apen es mit drei Siegen zum 7:6 noch einmal spannend machte. Doch Ofen ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Matthias Diecks (2), Raimund Schröder-Tams (2), Johann de Vries und drei Doppel punkteten für Ofen, während Klaas Epkes (2), Stefan Dettmer, Martin Siemers, Christian Schliep und Kai Bruns für Apen erfolgreich waren.

FC Rastede II - TuS Ocholt 9:5. Der Bezirksliga-Absteiger aus Rastede setzte sich mit 9:5 durch. Nach einem ausgeglichenen Beginn und einem 3:3-Zwischenstand sorgten Steffen Schneider, Jonas Moritz und Jens Bojen für eine Drei-Punkte-Führung der Gastgeber. Michael Pätzold und Jörg Waldera konnten bei einem Gegenpunkt von Lars Fischer noch einmal etwas verkürzen, doch erneut Schneider und Bojen machten den Sieg perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. Bezirksklasse: SV Eintracht Oldenburg - TuS Wahnbek 4:9, BW Bümmerstede II - TuS Wahnbek 9:0. Eine durchwachsene Bilanz ergab das Saisondebüt für den TuS Wahnbek. Beim Nachbarn von SV Eintracht kam man nach einem Zwischenstand von 2:2 zu einer 5:2-Führung. Anschließend mussten sich die Wahnbeker nur noch in zwei Spielen geschlagen geben. Detlef Wefer (2), Werner Borchers (2), Kai Lothringer (2) und Carsten Rosteck punkteten für die Ammerländer. Nichts zu holen gab es dagegen beim Vorjahresdritten in Bümmerstede. Mit 9:0 ging die Partie an die Gastgeber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.