• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Friesensport: Athleten vom FKV erfolgreich

19.05.2010

AMMERLAND Im holländischen Denekamp, in der Nähe von Nordhorn, fanden die Internationalen Wettkämpfe der Friesensportler statt. Es nahmen alle Verbände der Internationalen Bowlplaying Association (IBA) teil und dazu noch Werfer aus den USA, so dass der holländische Gastgeber die Veranstaltung in den Rang einer inoffiziellen Weltmeisterschaft hob.

Die Wettkämpfe fanden auch in anderer Form als bei Europameisterschaften üblich statt, und zwar mit Vorkampf, Zwischenrunde und Finale. FKV-Vorsitzender Jan-Dirk Vogts meinte, dass dies für die Zuschauer durchaus attraktiv war, für offizielle Meisterschaften aber schwierig umzusetzen sei. Ansonsten fand er die Wettkämpfe in Denekamp durchaus gelungen und sehr gut organisiert. Auch die Zuschauerresonanz war sehr gut. Am Abschlusstag beim Straßenkampf mit der irischen Eisenkugel säumten insgesamt rund 3000 Zuschauer die Strecke.

Nach der Eröffnungsfeier fand als erste Disziplin der Standkampf statt. Hier belegten Athleten vom Friesischen Klootschießerverband in allen vier Klassen Platz eins. Erfreulich aus Ammerländer Sicht war der Sieg von Keno Vogts aus Hollwege bei der männlichen Jugend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Er setzte sich im Finale gegen seine Konkurrenten vom Verband Schleswig-Holsteinischer Boßeler (VSHB) und Mannschaftskollege Manuel Runge aus Kreuzmoor durch. Bei den Männern gewann Favorit Frank Goldenstein vor Ex-Europameister Stefan Albarus. Bei den Frauen setzte sich Annika Normann durch.

Beim Feldkampf am zweiten Tag konnten die Aktiven vom FKV keine vorderen Ränge belegen. Die heimischen Werfer vom NKB (Niederländischer Klootschießerbund und vom Bol Chumann (BC) aus Irland dominierten.

Der dritte Wettkampftag des Turniers verlief dann wiederum sehr erfolgreich für den FKV. Beim Straßenkampf mit der 800 Gramm schweren Irischen Eisenkugel gewann Keno Vogts seine zweite Goldmedaille. Er brauchte für die Strecke 5 Wurf und 16,80 Meter und gewann damit vor den beiden Iren Killian Kingston und Ruari O` Reilly, die jeweils sechs Wurf benötigten. Auch bei der weiblichen Jugend gewann mit Anke Klöpper eine Werferin vom FKV. Die Iren waren bei den Männern nicht zu schlagen. Hier setzte sich Aidan Murphy vor Gary Daly durch. Bei den Frauen gewann die Holländerin Saskia Wiegers.

Jan-Dirk Vogts war insgesamt mit dem Abschneiden der FKV-Athleten zufrieden. Aber die anderen Verbände hätten aufgeholt. In zwei Jahren bei der Europameisterschaft im italienischen Pesaro könne man ausgeglichene, spannende Wettkämpfe erwarten, so Vogts.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.