• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: Augustfehn schafft den Aufstieg

09.06.2015

Augustfehn Beide Spiele zusammengenommen besiegten die Augustfehner Handballfrauen Konkurrent HSG Emden klar und deutlich mit 57:38. Nach Schlusspfiff des Rückspiels herrschte riesengroßer Jubel in der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn.

Die Handballfrauen des TuS Augustfehn schafften den Aufstieg in die Weser-Ems-Liga und feierten mit ihren Fans in der voll besetzten Halle. Gegen die HSG Emden sahen 320 Zuschauer einen 35:20 (18:6)-Erfolg der Heimmannschaft, nachdem schon das Relegations-Hinspiel in Emden mit 22:18 Toren gewonnen wurde.

Über Zwischenstände von 4:1 und 7:2 (12. Minute) zogen die Fehntjerinnen nach einem grandiosen Zwischenspurt auf 13:3 (20. Minute) davon.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schon zum Halbzeitpfiff lagen die Augustfehner Frauen uneinholbar mit 18:6 Toren in Führung.

Mit einer tollen Mannschaftsleistung in Abwehr und Angriff legte das Heimteam hier bereits den Grundstein zum Aufstieg und ließ den Gästen aus Emden keine Chance. Beide Augustfehner Torfrauen hielten überragend. Nach 36 Minuten führte Augustfehn mit 14 Toren (22:8). Nun warf Emden vier Tore in Folge und kam ein wenig heran (39. Minute, 22:12). Doch dann legte Augustfehn nach. Immer wieder erkämpfte die Abwehr Bälle und vorne wurden Tore nach Tempogegenstößen, aus dem Rückraum oder von den Außenpositionen erzielt. Über Zwischenstände von 30:15 (50.) und 33:18 (57.) stand nach 60 Spielminuten (35:20) der Aufstieg fest.

Das siegreiche Damenteam des TuS Augustfehn feierte anschließend gemeinsam mit den begeisterten Zuschauern den verdienten Sprung in die Weser-Ems-Liga.

Als Folge des Augustfehner Aufstiegs verbleibt übrigens die Mannschaft des VfL Rastede in der Regionsoberliga.

Die Torschützen des TuS Augustfehn: Lea Tholen, Annika StröersKathrin Glaubke 5, Nele Kremz 5, Manuela Graalmann 2, Nicole Holbein 1, Rena zur Loye 4, Bianca Börchers 6, Lena Bruns, Nele Krutow 2, Kosima Leonhard, Carina Kruska 2, Jennifer Glasenapp, Meike Bieder 8

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.