• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Start frei für 400 Schwimmer bei „Quer durchs Meer“

11.08.2018

Bad Zwischenahn /Dreibergen Aufatmen bei der DLRG Bad Zwischenahn am Freitagmorgen: Ralf Zimmermann, Organisator von „Quer durchs Meer“, war mit einem Mitarbeiter des Gesundheitsamtes aus Westerstede am Strandpark verabredet, der sich dort von der Wasserqualität überzeugen wollte.

Von seiner Einschätzung hing es ab, ob an diesem Samstag um 9.30 Uhr 400 Schwimmer auf die 3,2 Kilometer lange Strecke von Dreibergen zum Strandbad im Kurpark gehen können. Am Vormittag konnte Zimmermann dann erleichtert mitteilen: Die Wasserqualität ist in Ordnung, der Wettbewerb kann stattfinden.

In Niedersachsen sind mehrere Badeseen gesperrt, Ende Juli war der Schwimmwettbewerb zum Ironman in Hamburg wegen Blaualgen in der Alster abgesagt worden. Vor diesem Hintergrund und wegen der bekannten Blaualgen-Problematik im Zwischenahner Meer hatten sich im Vorfeld viele Teilnehmer erkundigt, ob der Wettbewerb denn stattfinden könne. Wasserproben in der laufenden Woche und die letzte Kontrolle am Freitag brachten dann die erfreuliche Nachricht für die DLRG.

Die Organisatoren hoffen jetzt, dass nicht nur alle Schwimmer gesund und mit viel Spaß durchs Meer kommen, sondern dass sie auch von vielen Zuschauern beim Strandbad im Kurpark in Empfang genommen werden.

Um die Wartezeit zu verkürzen, hat die DLRG ein Rahmenprogramm organisiert. DJ Mauri sorgt mit der „Hitkiste“ für Beach-Rhythmen und erstmals gibt es auch Livemusik mit Niklas Stolz und seiner Band. Für kleine Schlachtenbummler hat die DLRG außerdem eine Hüpfburg organisiert.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Weitere Nachrichten:

Gesundheitsamt | DLRG | Ironman

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.