• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Hier nehmen Läufer genau Maß

19.09.2017

Bad Zwischenahn Es ist leichter, einen Läufer zum Schießen zu bringen, als einen Schützen zum Laufen, heißt es in der Sommerbiathlon-Szene. Das können sicher nicht alle Teilnehmer des 19. Sommerbiathlon am vergangenen Wochenende in Bad Zwischenahn bestätigen.

Mancher Teilnehmer, der bisher eher mit Laufschuhen an den Füßen als mit dem Luftgewehr in der Hand unterwegs war, hatte seine liebe Mühe mit den Klappzielen. So auch Bad Zwischenahns stellvertretender Bürgermeister Henning Dierks, der zum ersten Mal teilgenommen hat, und nach dem Lauf zugeben musste, „dass meine Mutter doppelt so gut geschossen hat.“

Dominiert wurde die Veranstaltung aber ohnehin von denen, die beides können: Laufen und Schießen. Allen voran: Niklas Matthies (KKSV Wendisch Evern), der sich im Target Sprint schon auf den ersten 400 Metern deutlich von seinen Konkurrenzen absetzte. Aus dem Einzelladergewehr mit 20 Schuss die fünf Klappziele zu treffen, stellte keinen der Teilnehmer beim Target-Sprint vor unlösbare Aufgaben, aber Matthies leistete sich kaum einen Fehlschuss und konnte seinen Lauf deshalb ungefährdet als Erster beenden. Mit 5,01 Minuten war er im Wertungslauf der NWDSB Target Sprint Trophy nach insgesamt 1200 Metern und zwei Schießeinlagen 14 Sekunden vor dem zweiten Lukas Müller im Ziel. Im Finale toppte er die Zeit mit 4,50 Minuten noch einmal deutlich.

Vor überschaubarer Zuschauerkulisse hatte der Tag mit den Mannschaftswettbewerben begonnen. Bei dreimal 1000 Metern Laufstrecke und nur fünf Schuss pro Durchgang lag die Zahl der mit Strafzeiten gewerteten Fehler naturgemäß höher als beim Target Sprint, einzig Heiko Jabusch von den Oldenburger Schützen blieb ohne Fehlschuss. Schnellster Läufer war allerdings Jamal Frerichs vom BSV Bösel, auf dessen 10,19 Minuten für die 3000 Meter allerdings Strafzeiten für drei Fehlschüsse aufgeschlagen wurden. Mit insgesamt 11,49 Minuten lag er damit aber dennoch deutlich vor Jabusch, der 13,40 Minuten für die 3000 Meter gebraucht hatte. Ferichs führte den BSV Bösel damit auch zum Gesamtsieg vor den Oldenburger Schützen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.