• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Nächster Tabellenführer für VfL Bad Zwischenahn

09.11.2018

Bad Zwischenahn Ein Blick auf die Tabelle der Fußball-Kreisliga dürfte die Verantwortlichen des VfL Bad Zwischenahn derzeit gefallen: Der Tabellenneunte der vergangenen Saison hat sich in der Spitzengruppe der Liga festgebissen. Seit dem sechsten Spieltag hält sich der VfL unter den Top 6 der Tabelle, steht derzeit sogar auf dem vierten Rang.

Zuletzt trotzte Bad Zwischenahn sogar dem bisher ungeschlagenen SR Esenshamm einen Punkt ab, der durch das Unentschieden die Tabellenführung verlor – ausgerechnet an den SV Ofenerdiek. Bei dem gastiert der VfL an diesem Samstag, 10. November, um 14 Uhr. Die Mannschaft von VfL-Trainer Stefan Jasper hat somit den nächsten Spitzenreiter vor der Brust.

„Es ist gerade einmal ein Drittel der Saison gespielt, da kann es schon häufiger vorkommen, dass die Tabellenführung wechselt“, misst VfL-Coach Jasper dem Blick auf die Tabelle nicht allzu große Bedeutung zu. Sehrwohl weiß er aber, um die Stärken der Gäste. „Sie sind sicherlich ein Spitzenteam der Liga und haben eine gute Truppe zusammen“, sagt er. Wichtig sei es im Duell, die kopfballstarken Spieler des SV und die schnellen Außenspieler in den Griff zu bekommen. „Dazu müssen wir mutig spielen, Initiative zeigen. Sonst haben wir keine Chance.“

Das war in der Vergangenheit häufiger der Fall. Seit nunmehr sieben Spielen wartet der VfL auf seinen Sieg gegen Ofenerdiek, der letzte datiert aus dem Oktober 2013.

Das erste Duell mit dem SVO ist es für Julius Zahner. Der 18-Jährige ist in seiner ersten Kreisliga-Saison beim VfL voll eingeschlagen. 17 Tore hat er in der laufenden Saison bereits geschossen – führt damit die Torschützenliste der Liga an. „Er ist für uns sicherlich ein wichtiger Mann“, sagt sein Coach. Mit ihm spielen auch seine beiden Brüder Moritz und Alexander im Zwischenahner Team, Moritz und Julius zeichnen sich gemeinsam für 25 der 38 VfL-Saisontore verantwortlich. Gerken: „Sie sind auf jeden Fall ein wichtiger Bestandteil des Teams.“ Und wer weiß – vielleicht macht einer von ihnen ja auch gegen Ofenerdiek den Unterschied.

Sönke Spille
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.