• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Turnier: Stein um Stein zur Meisterschaft

23.08.2017

Bad Zwischenahn In China, dem Heimatland des Mah-Jongg, haben Menschen schon Haus und Hof bei diesem Spiel verloren. Bei der offenen Deutschen Meisterschaft am kommenden Samstag und Sonntag, 26. und 27. August, im Haus Feldhus, am Brink 6, in Bad Zwischenahn, geht es „nur“ um den Titel – was nicht bedeutet, dass hier weniger ernst gespielt wird. Elke Pünjer und Monika Jenjahn aus Edewecht gehören zu den Organisatoren von der Deutschen Mah-Jongg-Liga. 44 Spieler aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, der Schweiz und Deutschland werden erwartet.

Wer selbst einmal Mah-Jongg spielen möchte, hat dazu immer donnerstags in Edewecht Gelegenheit. Jeweils ab 19.30 Uhr treffen sich dort die Mah-Jongg-Spieler im Haus der Begegnung. Anfänger lernen die Regeln und Spielbilder in den ersten Partien mit offenen Steinen mit Unterstützung der Profis.

Für sie alle gilt es, die kleinen Steine mit Symbolen und Schriftzeichen so auszuspielen, dass Spielbilder entstehen, die dann nach einem festen Punktesystem gewertet werden. „Es gibt Ähnlichkeiten zum Rommé“, sagt Elke Pünjer. Neben Glück zählt bei erfahrenen Spielern vor allem die richtige Strategie. „Es geht nicht nur darum, dass eigene Spielbild zu erreichen, sondern auch zu verhindern, dass die Gegenspieler ihres vorher fertig haben“, sagt Pünjer weiter. Es gibt viele verschiedene Varianten des Spiels, eine klassisch chinesische, eine japanische oder das Hongkong Mah-Jongg. In Bad Zwischenahn wird nach internationalen Regeln gespielt, die Turniersprache ist Englisch.

„Das macht auch den Reiz von solchen Turnieren aus, man spielt nicht nur gegen interessante Gegner, man lernt auch eine Menge neue Leute kennen“, sagt Monika Jenjahn. Sie hat sogar schon in China Mah-Jongg gespielt. „Früher war das dort als Glücksspiel ein echtes Problem. Dann wurde es verboten. Inzwischen ist es dort als Sport anerkannt. „Um Geld wird dort immer noch gespielt, aber nicht mehr so offen“, erzählt Jenjahn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Anerkennung des Spiels als Sport wäre auch für die Edewechter Spielerinnen ein Traum – vorerst würde es ihnen aber auch schon reichen, wenn Sie am kommenden Wochenende einige Zuschauer für ihr Hobby begeistern könnten.

Gespielt wird am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 8.30 bis 18 Uhr im Haus Feldhus

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.