• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Mondorf zu stark für die VSG

22.01.2018

Bad Zwischenahn /Westerstede Nichts zu holen gab es für die Drittliga-Volleyballer der VSG Ammerland im zweiten Spiel nacheinander in der Sporthalle Bad Zwischenahn. Gegen den favorisierten Tabellendritten TuS Mondorf aus Niederkassel in der Nähe von Bonn setzte es eine 1:3-Niederlage mit 17:25, 25:23, 17:25 und 13:25.

VSG-Kader

Für die VSG Ammerland spielten: Zuspieler: Arne Tyedmers Außenangreifer: Dirk Achtermann, Jelte Johanning, Mika Drantmann Diagonalangreifer: Jens Zander, Malte Tyedmers, Sönke Meyer Mittelblocker: Niklas Paschke, Lutz Hüskens, Rolf von Kampen Libero: Niels Galle.

Dabei spielten die Ammerländer vor 120 Zuschauern sicherlich nicht schlecht. Im Gegenteil. In vielen Phasen der Partie waren sie dem Aufsteiger durchaus ebenbürtig. Von vornherein war bekannt, dass Mondorf keineswegs ein unerfahrener Neuling der Klasse ist, sondern gespickt mit vielen ehemaligen Drittligaspielern von Fortuna Bonn aufläuft. Die Mannschaft gehört zu den Topteams der Liga mit dem Ziel Aufstieg in die Zweite Liga. Dennoch bot die VSG dem Team ordentlich Paroli.

Im ersten Durchgang setzte sich Mondorf erst Mitte des Satzes nach einem 15:15 kontinuierich bis zum 25:17 ab. Auch im zweiten Satz führten zunächst die Gäste. Mehrere Eigenfehler und einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen brachten das Mondorfer Team jedoch beim Stand von 18:16 etwas aus dem Konzept. Das nutzte die VSG aus. Vor allem Jens Zander im Angriff sorgte in der Phase für viele Punkte. Die VSG zog bis auf 24:19 davon und gewann den zweiten Satz am Ende knapp mit 25:23.

Auch der dritte Satz blieb lange ausgeglichen. Das Publikum sah viele umkämpfte Ballwechsel, wobei Libero Niels Galle mit einigen spektakulären Abwehraktionen glänzte. Mondorf zeigte sich dann aber doch vor allem im Angriff druckvoller und setzte sich wieder mit 25:17 zum Satzgewinn ab.

Im vierten Satz waren die Ammerländer dann nach gutem Beginn dem Gegner nicht mehr auf Augenhöhe, so dass die Gäste klar mit 25:23 gewannen und einen verdienten 3:1-Sieg einfuhren.

Für VSG-Coach Torsten Busch war die Niederlage aber kein Beinbruch. Mondorf sei eben eine Topmannschaft der Liga mit gewaltiger Angriffspower. Besonders gefreut habe ihn bei seiner Mannschaft die Leistung von Zuspieler Arne Tyedmers, der sich diesmal sehr variabel gezeigt hätte und die Angreifer gut eingesetzt habe. Überhaupt machte Busch seinem Team ein großes Kompliment: „Vielleicht hätten wir mit Glück noch den dritten Satz gewinnen können, aber Mondorf war schon eine Klasse für sich“, so der Coach.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.