• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: VSG Ammerland ist vor Überraschungsteam gewarnt

09.11.2019

Bad Zwischenahn /Westerstede Auf dem Weg in Richtung Tabellenspitze bekommen es die Volleyballer der VSG Ammerland an diesem Samstag mit einem der Teams der Stunde zu tun. Der Aufsteiger USC Braunschweig II ist eines der Überraschungsteams der Regionalliga-Saison und steht, genauso wie die VSG, bei zwölf Punkten. Die Partie in der Tunica-Sporthalle in Braunschweig beginnt um 19.30 Uhr.

Nach zuletzt zwei ungefährdeten 3:0-Siegen will Torsten Busch, der Trainer der VSG, auch den nächsten Gegner nicht auf leichte Schulter nehmen. „Braunschweig hatte sicherlich vor der Saison keiner so weit oben in der Tabelle erwartet. Als Aufsteiger haben sie aus fünf Spielen vier Siege geholt“, weiß Busch, der vor allem den Zusammenhat im kleinen Braunschweiger Kader lobt: „Braunschweig verfügt nur über neun oder zehn Spieler und hat aus dem kleinen Kader viel gemacht. Sie sind gut eingespielt und machen derzeit das Beste aus ihrer Situation.“

Für die Braunschweiger wird die VSG der erste große Prüfstein der Saison. Dass auch die Gastgeber das Spitzenspiel, das die Tabelle verspricht, bieten können, hofft Busch inständig. „Ich bin sehr gespannt. Ich hoffe natürlich, dass es ein gutes Spiel wird. Am Ende ist das Ergebnis wichtig, aber ich würde mir auch eine konstantere Leistung als in den Vorwochen und einen Gegner, der uns richtig fordert, wünschen“, gibt Busch vor der Partie vor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Umstellen müssen sich die Ammerländer im Hinblick auf die ungewohnte Formation des Aufsteigers, der häufig mit zwei Zuspielern agiert. „Das ist für diese Liga ungewöhnlich und daran müssen wir uns wohl auch erst einmal einstellen. Wenn wir aber an den Grundlagen arbeiten und im Angriff druckvoller, variabler und konsequenter spielen, können wir punkten. Zuletzt haben wir es uns leider zu häufig selbst zu schwer gemacht“, sagt Busch, der am Samstag fast den kompletten Kader aufbieten kann. Wie in der Vorwoche werden nur Lennart Göhring, Johannes Möller und Rolf von Kampen fehlen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.