• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Siegertypen feiern ihren Titel

07.03.2018

Bad Zwischenahn Eine Siegerfaust in den Himmel, ein kurzes Schulterklopfen und dann war es soweit: Die Boßeler des KBV Halsbek durften am Montagabend in der Bad Zwischenahner Wandelhalle den Titel für die Ammerländer Mannschaft des Jahres 2017 entgegennehmen. Und die Friesensportler hatten sich gut vorbereitet. „Wir haben morgen frei“, sagte einer aus dem 20-köpfigen Boßelteam und sorgte für einige Lacher im Saal. Die Party wollten sich die Halsbeker von der Arbeit schließlich nicht vermiesen lassen.

„Dieser Erfolg basiert maßgeblich auf unserem tollen Zusammenhalt und unserer positiven Stimmung innerhalb der Mannschaft“, lobte Halsbeks Arne Hiljegerdes seine Mannschaftskameraden. Aber nicht nur die Halsbeker Boßeler durften bei der 20. Verleihung der Titel, die von der NWZ und dem Kreissportbund Ammerland jährlich vergeben werden, jubeln. Gemeinsam mit ihnen freuten sich der Augustfehner Fußballer Wilke Schmidt und die Westersteder Leichtathletin Josina Papenfuß, die die Ehrungen in den Einzelkategorien entgegennahmen.

Bei der EM- und WM-Teilnehmerin gestaltete sich dieses Unterfangen am Montagabend aber etwas schwieriger als sonst. Das Talent befindet sich aktuell im intensiven Training und konnte nicht persönlich vor Ort sein. Den Pokal nahm ihr Trainer Dennis Lenzdorf aus den Händen von NWZ-Sportredakteur Lars Puchler und NWZ-Redaktionsleiter Jasper Rittner entgegen. Die Leichtathletin wurde aber live per Telefon auf die Bühne durchgestellt und zeigte sich von dem Ergebnis überrascht. „Es ist einfach nicht selbstverständlich diesen Preis zu erhalten. Es sind immer so viele gute und vielseitige Sportler nominiert, weshalb ich nicht unbedingt mit dem Sieg gerechnet habe.“ Ihre 1451 erhaltenen Stimmen waren an diesem Abend der Höchstwert aller Nominierten.

Nicht ganz so deutlich, aber auch mit mehr als 300 Stimmen Vorsprung, konnte sich der Fußballer Wilke Schmidt (1133 Stimmen) über die Auszeichnung zum Sportler des Jahres freuen. Der 24 – Jährige Stürmer vom TuS Vorwärts Augustfehn sicherte sich in den vergangenen drei Spielzeiten die Torschützenkanone in den Kreisklassen. Er hatte mit dem Titel des Sportler des Jahres aber auch nicht gerechnet. „Ganz am Anfang meiner Laufbahn wurde ich beim Fußball noch ins Tor gestellt. Das ich nun als Stürmer und Mannschaftssportler so einen Preis gewinne, hätte ich nie gedacht“, sagte er mit einem Lachen.

Sieger waren aber nicht nur die, die am Ende die Pokale in den Händen hielten. „Wir sind heute hier, um die sportlichen Bestleistungen zu ehren. Wir wollen aber auch alle würdigen, die diese Leistungen ermöglicht haben“, sprach Ulrich Schönborn, Mitglied der Chefredaktion der NWZ, den Trainern, Eltern und Funktionären als Unterstützern im Hintergrund seinen Dank aus. In die gleiche Richtungen gingen auch die Ansprachen, die Monika Wiemken, die Vorsitzende des Kreissportbunds Ammerland, Dr. Arno Schilling, der Bürgermeister aus Bad Zwischenahn, und der stellvertretende Landrat Torsten Wilters an das Publikum richteten.

Eine spannende Wahl, sportliche und künstlerische Aufführungen sowie viele nette Gespräche beim anschließenden Essen, das das Café in der Wandelhalle vorbereitet hatte, sorgten für ausgelassene Stimmung bei der gut besuchten Sportlerwahl mit mehr als 120 Gästen-


Mehr Bilder des Abends finden Sie online unter   www.nwzonline.de/ammerland/fotos 
Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.