• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bäumchen gepflanzt

18.10.2018

Mit großer Spannung warteten am vergangenen Donnerstag die Kinder des Kindergartens Heidkamp darauf, endlich die Erde in das noch freigelassene Erdloch zu schippen. Der Ambulante Hospizdienst Ammerland hatte anlässlich seines 20-jährigen Bestehens eine Aktion ins Leben gerufen, um allen Gemeinden im Ammerland einen Baum zu spenden. Mitarbeiter des Landschafts- und Gartenbaus Ahlers aus Westerstede hatten den Feldahorn in die Reihe von zwei bestehenden Bäumen gleicher Sorte eingepflanzt, den die Kinder mit Unterstützung der Ehrengäste mit Erde auffüllten. „Unser Ziel ist es, einen Baum in jeder der Ammerländer Gemeinden zu pflanzen“, sagte Ulrich Schwalfenberg, 1. Vorsitzender des Vereins, „nach Westerstede freuen wir uns heute, dass der zweite Baum nun beim Kindergarten Heidkamp gepflanzt werden konnte.“ Der Vorsitzende dankte zudem der Baumschule Bruns sowie dem Landschafts- und Gartenbau Ahlers für die Spende und das Einpflanzen des Feldahorns.

Der Ambulante Hospizdienst Ammerland unterstützt und begleitet seit über 20 Jahren schwerstkranke, sterbende und trauernde Menschen im gesamten Ammerland. Mittlerweile sind über 90 Ehrenamtliche und vier hauptamtliche Mitarbeitende in Einsatz. Neben den Begleitungen betroffener Menschen zu Hause und in Heimen wird in Wiefelstede auch seit Januar 2016 an jedem letzten Freitag im Monat ein Café für Trauernde im Rudolf-Bultmann-Haus angeboten. In der kleinen Feierstunde freute sich Erzieherin Martina Hagemann, die in Vertretung für Kindergartenleiterin Christa Gerdes und Stellvertreterin Melanie Wessels die Gäste begrüßte, dass gerade der Kindergarten Heidkamp für diese Aktion ausgesucht worden war. Pastor Jann-Hendrik Weinrich als Vertreter der Kirchengemeinde Ofen-Metjendorf, die Träger des Kindergartens ist, erinnerte daran, dass der Baum ein Zeichen des Lebens sei. Sigrid Lemp, Leiterin des Fachbereichs II (Arbeit, Familie und Soziales), begrüßte als Vertreterin der Gemeinde Wiefelstede die Aktion.

25 Jahre lang war Anja Kuck für die Kinder im SVE Wiefelstede da. Viele Jahre betreute sie montags das Eltern-Kind-Turnen und das Kleinkinderturnen mit – und hat im Jahr 2013 auch die Krabbelgruppe des Vereins mit ins Leben gerufen. In dieser Gruppe können bereits die jüngsten SVE-Sportler ab sechs Monaten turnen und klettern. Zuletzt war Anja Kuck in der Eltern-Kind-Gruppe am Mittwoch aktiv.

Die Wiefelstederin betreute aber nicht nur die Kinder; sie sorgte auch bei vielen Veranstaltungen fürs leibliche Wohl. Dazu gehörte die Versorgung von Teilnehmern und Besuchern in der Cafeteria beim jährlichen Kinderkarneval, beim Kinderturnabzeichen und bei den Turnshows des Vereins.

Nun hat Anja Kuck aufgehört – und die Kinder- und Jugendturnabteilung des SVE will sie demnächst in einer kleinen Feierstunde noch verabschieden.

Auch in diesem Jahr war die Molkerei Ammerland auf den Veranstaltungen „LandTageNord“ in Wüsting und „Kochen am Schloss“ beim Oldenburger Stadtfest präsent. Den Erlös aus dem Verkauf verschiedener Milch-Getränke in Höhe von 4000 Euro überreichten Thomke Röthel und Kai Eilers aus der Marketing-Abteilung der Molkerei Ammerland jetzt in Wilhelmshaven Geschäftsführerin Irene Müller von der mission:lebenshaus gGmbH. „Ich war beeindruckt, wie viel Zuspruch wir von den Besuchern erhalten haben“, sagte Thomke Röthel. „Als regional verwurzeltes Unternehmen ist es uns ein großes Anliegen, gemeinnützige Einrichtungen auf diese Weise zu unterstützen.“

Irene Müller freute sich sehr über die erneute Unterstützung: „Für die mission:lebenshaus gGmbH benötigen wir jedes Jahr 1,2 Millionen Euro an Spenden. Ohne verlässliche Partner wie die Molkerei Ammerland können wir die wichtige Arbeit nicht leisten. Daher freue ich mich sehr über die erneute Unterstützung.“

Die Molkerei Ammerland unterstützt die stationäre Hospizarbeit der mission:lebenshaus gGmbH bereits seit mehreren Jahren. Insgesamt spendete das Unternehmen mehr als 15 000 Euro an den Träger der Hospize in Jever, Falkenburg, Wilhelmshaven und Varel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.