• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Freizeit: Ball ganz entspannt ins Loch befördern

30.09.2014

Rastede Der Oldenburgische Golfclub, die Gemeinde Rastede und die Residenzort Rastede GmbH haben am Wochenende zum „Golf-Schnuppern“ auf dem Kögel-Willms-Platz eingeladen. „Wir haben ganz bewusst einen öffentlichen Platz und nicht den Golfplatz ausgewählt, um die Schwellenangst zu vermeiden“, sagte Rudolf Brinkhaus, Jugendwart des Golfclubs.

Die ganz Ungeübten wurden zunächst zum „Putten“ eingeladen, eigentlich eine Technik, die erst beim letzten Loch eingesetzt wird. Also, Füße schulterbreit auseinander und fest auf dem Boden verankern. Die Knie leicht beugen und die linke Hand oben und die rechte direkt darunter am Schläger. In dieser Haltung sollte man entspannt mit einer leichten Drehung des Oberkörpers (nicht der Handgelenke) den Schlag so setzen, dass der Ball in rund 1,5 Meter Entfernung das Loch erreicht. Das gelang auch manchmal – vorausgesetzt, man hatte den Ball getroffen.

Experten der Sportmedizin sagen, dass es sich beim Golfschwung um einen technisch anspruchsvollen Bewegungsablauf handelt, bei dem 124 bis 130 Muskeln beansprucht werden. Nach dem Stabhochsprung und neben dem Eiskunstlauf handele es sich um den komplexesten Bewegungsablauf aller Sportarten. „Golf ist ein Koordinationssport, der jede Menge Konzentration erfordert“, sagte Robert Lohkamp, Geschäftsführer der Residenzort Rastede GmbH.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das Familiengolfen liegt im Trend“, berichtete Lothar Wolff, Marketingausschuss des Clubs. Marcus Barghorn, PR-Manager des Clubs, und Golflehrer Christian Kunze hatten denn auch alle Hände voll zu tun, um den begeisterten Kindern und Jugendlichen das Golfen beizubringen oder ihr vorhandenes Können zu verbessern.

Marc (11) spielt mindestens zweimal die Woche. „Ich trainiere ungefähr eineinhalb Stunden und spiele dann noch mindestens zwei Stunden auf dem Platz“, erzählte der begeisterte Golfer. Jan (13) spielt seit vier Jahren Golf. „Die Präzisionsarbeit macht mir Spaß“, sagte er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.