• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Kutschfahrer nutzen den Heimvorteil

23.07.2019

Bekhausen Der Reit- und Fahrverein Bekhausen war am vergangenen Wochenende Gastgeber der 22. Auflage des bei den Fahrern der Region sehr beliebten Fahrturniers für Ein- und Zweispänner. Im Mittelpunkt stand hier der Oldenburger Fahrercup. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen bekamen die Zuschauer spannenden Fahrsport zu sehen. Wobei die teilnehmenden Mitglieder des rührigen Bekhauser Vereins mit guten ersten Plätzen und Platzierungen aufhorchen ließen.

Die 15-jährige Eske Möller aus Ofenerfeld sicherte sich souverän die Goldmedaille bei den Einspännern Ponys. Mit ihrem 17-jährigen Wallach „Kabiet“ fuhr die Schülerin der KGS Rastede in der Dressur auf den ersten, im Hindernisfahren auf den zweiten und im Gelände auf den dritten Platz, so dass in der Endabrechnung die Goldmedaille im Fahrercup heraussprang.

Die Ergebnisse des Oldenburger Fahrercups in Bekhausen

Einspänner Ponys: 1. Eske Möller, RuFV Bekhausen; 2. Nicole Jansen, RuFC Thüle; 3. Andre Bockenhaus, RuFV Bekhausen.

Einspänner Pferde: 1. Kathleen Polands, RFV Benthullen; 2. Anja Brockfeld, RuFV Vörden; 3. Janina Rusch, RuFV Rastede.

Zweispänner Ponys: 1. Bernhard Koldehoff, PC Dinklage; 2. Uwe Rusch, RuFV Bekhausen; 3. Deeke Ohliger, Ammerländer RC.

Zweispänner Pferde: 1. Hendrik Vahle, RuFV Friesoythe; 2. Arno Brünemeyer, RuFV Friesoythe; 3. Gerhard Oltmanns, RFV Elisabethfehn.

Uwe Rusch sicherte sich die Silbermedaille bei den Zweispännern Ponys. Den Erfolg des Reit- und Fahrvereins Bekhausen beim Oldenburger Fahrercup komplettierte Andreas Brockenhaus mit der Bronze-Medaille.

Die guten Ergebnisse der Bekhauser Fahrer an diesem Wochenende rundeten Günter Schwengels mit einem ersten und dritten Platz in der Dressur Einspänner Pferde und Ponys sowie einem ersten Platz in der Dressur Zweispänner Pferde und Ponys sowie Nico Kaper im Hindernisfahren Zweispänner Pferde und Ponys ab.

Die Teilnehmer kamen nicht nur aus dem Raum Weser-Ems zu dem Fahrturnier in Bekhausen, sondern hatten zum Teil auch weitere Wege etwa aus Hannover und auch aus Westfalen in Kauf genommen, um auf der idyllisch gelegenen Anlage um Sieg und Platzierungen zu kämpfen. „Wir haben uns dabei immer wieder über das anerkennende Lob über den Zustand unserer Anlage gefreut“, sagt Kathrin Neumann, Kassiererin des Reit- und Fahrvereins Bekhausen, und fügt hinzu: „Insbesondere der gute Zustand des Untergrunds wurde dabei gelobt.“

Während am ersten Turniertag die Zuschauer noch recht sparsam den Weg nach Bekhausen gefunden hatten, so waren die Veranstalter vom Reit- und Fahrverein mit dem Besuch am Sonntag sehr zufrieden. Mit Fokko Straßner, Deutscher Champion der Einspänner Pferde 2018, war in diesem Jahr auch ein prominenter Fahrer unter den Startern in Bekhausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.