• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Breeweghalle wird zum Schießzentrum

04.03.2008

EDEWECHT Als Erfolg wertet der Ammerländer Schützenbund (ASB) sein jüngstes Bundesschießen, das traditionell in Edewecht stattfindet. Rund 1000 Teilnehmer wurden auch diesmal registriert. Vor allem die Schützen und die Jungschützen zeigten bei dem Wettstreit gute bis sehr gute Leistungen.

Austragungsort der traditionellen Schießsportveranstaltung, die seit 80 Jahren stattfindet, war einmal mehr die Breeweghalle. Außerdem wurde ein Wettstreit im neuen Schießsportzentrum in Edewecht ausgetragen. Dort wurde zum ersten Mal unter Wettkampf-Bedingungen die neue elektronische Technik genutzt. Ganz begeistert waren davon die Altersschützen, die am Sonntag hier ihre Besten ermittelten. Rudolf Lüers vom Schützenverein (SV) Dänikhorst lobte besonders die Tatsache, dass sich die Schützen jetzt voll auf das Schießen konzentrieren können. Während bei der alten Technik nach jedem Schuss die Scheibe zur Kontrolle vom Schützen über eine Seiltechnik herangezogen werden musste, würden durch die neue Elektronik die erzielten Ergebnisse gleich auf einen Monitor sichtbar, der neben dem Schützen angebracht sei.

Wie so oft hat neue Technik jedoch ihre Tücken – so auch in Edewecht. Einige kleinere Probleme führten dazu, dass die Sieger der Altersklasse Auflage nach der Veranstaltung noch nicht feststanden – weder bei den Mannschaften noch bei den Einzelstartern.

Die Pokale und Urkunden für die (erwachsenen) Sieger werden am kommenden Wochenende im Rahmen des Bundeskönigsballs, der am Sonnabend ebenfalls in der Breeweghalle in Edewecht stattfindet, überreicht.

Nicht ganz zufrieden mit der Resonanz bei den jugendlichen Startern war am Sonntag Marita Remmert vom SV Augustfehn II, Bundesjugendsportleiterin im ASB. Zwar beteiligten sich gut 140 Schüler und Jugendliche am Bundesschießen, leider waren aber nur 22 der insgesamt 36 im ASB vertretenen Schützenvereine mit einer oder mehreren Mannschaften vertreten.

Pokalsieger in der Jugendklasse wurde der SV Godensholt vor dem SV Hahn und dem SV Leuchtenburg. In der Einzelwertung der Schüler gewann Patrick Haverkamp aus Godensholt die Siegermedaille vor seinem Vereinskameraden Robert Siemer und Sabrina Remde aus Leuchtenburg. Bei der Jugend setzten sich die Mädchen durch. Hier hatte Tabea Diers aus Hahn das sicherste Auge. Sie verwies Jara Hasselder aus Godensholt und Sebastian Kuck aus Hahn auf die Plätze.

In der Damenklasse siegte der SV Leuchtenburg. Sein Team gewann gleichzeitig auch den Pokal. Auf den weiteren Rängen landeten Hankhausen und Tell Scheps. In der Einzelwertung setzte sich Kerstin Vogelsang (SV Leuchtenburg) vor Kerstin Müller (Neusüdende) und Ina Kollmann (Hankhausen) durch.

In der Schützenklasse ging der Siegerpokal in diesem Jahr nach Wiefelstede. Das Bundesschießen gewann allerdings der SV Leuchtenburg vor Wiefelstede und Hahn.

Als Pokalsieger des letzten Jahres mussten die Leuchtenburger allerdings mit einem Handicap starten. Die Einzelwertung dominierten die Schützen aus Leuchtenburg, die die ersten drei Plätze unter sich ausmachten. Hier schoss Andre Witte am besten, Zweiter wurde Uwe Mehrtens und Dritter Jochen Quathammer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.