• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bezirksliga: Bümmersteder nutzen Lücken in Rasteder Spiel aus

10.04.2017

Rastede Ein Tag zum Vergessen war der Sonntag für die Rasteder Bezirksliga-Fußballer: Auf dem heimischen Platz setzte es eine 2:5-Niederlage gegen BW Bümmerstede. Dabei fing die Partie vielversprechend an: Tobias Büsing brachte Rastede schon nach acht Minuten mit 1:0 in Führung. Doch schon fünf Minuten später glich Bümmerstedes Deniz Pezük zum 1:1 aus.

Es folgte eine sehr körperliche Partie, in der die Rasteder zwar mehr vm Spiel hatten und durch Büsing weitere Chancen herausspielten, aber nicht so richtig gefährlich wurden. Vor allem die Bümmersteder gingen hart in die Zweikämpfe, ein flüssiges Spiel kam kaum zustande. Die Zuschauer sagen viele lange, hohe Bälle, die oft nicht den Mitspieler erreichten.

Kurz vor der Pause kassierten die Gastgeber das 1:2: Steve Köster schob den Ball nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus ein. Fast im direkten Gegenangriff hatte Büsing die Möglichkeit, vor dem Halbzeitpfiff noch den Ausgleich herzustellen, doch er konnte die an ihn adressierte Flanke nicht so recht unter Kontrolle bringen und setzte seinen kräftigen Schuss deutlich über das Gäste-Gehäuse.

In der zweiten Halbzeit kam von den Rastedern jedoch nicht mehr viel. Erneut Köster (59.) und Timo Goldner (64.) trafen zur 4:2-Führung der Gäste.

Rastede versuchte, durch Umstellungen zu Torchancen zu kommen, dadurch entstanden jedoch Lücken im Spiel. „Es gab einige Kontersituationen und auch Standards gegen uns, bei denen wir einfach nicht wach genug waren“, erklärte Rastedes Manager Bastian Röben, der mit der Leistung der Löwen gar nicht zufrieden war. „Man muss den Kampf annehmen, und das haben wir heute nicht getan. Das fängt schon bei der Körpersprache an“, sagte Röben, der den Sonntag als „Tag zum Vergessen“ betitelte.

In der 79. Minute sah Fahad Al-Qaraghuli wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte, sodass Rastede in Unterzahl zu Ende spielen musste. So dezimiert kassierten sie in der 88. Minute noch das 2:5 durch Marvin Krone. „Wir haben sonst oft am Ende noch getroffen und etwas mitgenommen, auch das hat heute nicht geklappt“, ärgerte sich Röben, dem neben dem eigenen Ergebnis auch die Siege des FC Hude und von Turabdin Delmenhorst missfielen: „Ärgerlich ist, dass die Konkurrenten gepunktet haben.“

Die nächste Chance, selber Punkte einzufahren, hat Rastede schon an diesem Mittwoch beim Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.