• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

MAH-JONGG: Doppelerfolg beim 3. Turnier

06.02.2006

EDEWECHT Stefanie Duhme und Enno Richter belegten Platz 1 und 2. Das Neujahrsturnier fand zum drittenmal statt.

Von Erhard Drobinski EDEWECHT - Insgesamt 36 Spieler aus Nord- und Westdeutschland sowie aus Dänemark beteiligten sich am 3. Neujahrsturnier der Deutschen Mah-Jongg-Liga (DMJL) in Edewecht. Eingeladen hatte der Vorsitzende der DMJL, Uwe Martens aus Edewecht. Im Haus der Begegnung trafen sich Spieler aus Edewecht, Osterholz-Scharmbeck, Hannover und Umgebung, Köln, Arhus und Kopenhagen, um den Turniersieger auszuspielen.

Gespielt wurde nach der Ursprungsregel des aus China stammenden rund 130 Jahre alten Spiels. Dabei sind Konzentration, strategisches Denken und Mut gefragt, da Mah-Jongg zum Teil auch ein Glücksspiel ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum ersten Mal beteiligten sich Teilnehmer aus Dänemark an dem Turnier. Dort wird im nächsten Jahr die 2. Mah-Jongg-Europameisterschaft ausgetragen. Bei der 1. Europameisterschaft 2005 in den Niederlanden belegte als bester Edewechter Andre Marohn einen Platz im vorderen Mittelfeld. Dass die Spieler aus Edewecht, die sich wöchentlich donnerstags ab 19.30 Uhr im Haus der Begegnung treffen, dazugelernt haben, bewiesen sie bei diesem Neujahrsturnier. Während die Teilnehmer aus Osterholz-Scharmbeck in den vergangenen beiden Jahren die vorderen Plätze belegten, gewann diesmal Stefanie Duhme vor Enno Richter, beide Edewecht. Der dritte Platz ging an Anders Labich aus Arhus, Dänemark.

Die Osterholzer gingen allerdings nicht ganz leer aus. Zum Vereinsmeister im chinesischen „Jahr des Hahns“ wurde Bodo Sichler aus Osterholz-Scharmbeck ausgezeichnet. Den zweiten Platz in der Turnierserie, die jeweils über ein Jahr läuft, belegte Erika Gerdes aus Ocholt vor Aenne Richter aus Edewecht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.