• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewecht von Ausfällen genervt

23.03.2018

Edewecht Was wäre, wenn – fragen sich die Verantwortlichen des VfL Edewecht sicherlich beim Blick auf die Tabelle nach den durchwachsenen Auftritten im Jahr 2018. Zu selten konnten die Ammerländer Oberliga-Handballer mit einem breiten Kader auftreten, zu selten ihr gesamtes Potenzial abrufen. „Rumnörgeln bringt uns jedoch nichts“, weiß auch Christoph Deters, der sportliche Leiter des VfL: „ Wir müssen endlich mal wieder gewinnen. Am besten klappt das in einem Heimspiel“, sagt Deters vor der Heimpartie an diesem Samstag um 18 Uhr gegen den SV Beckdorf.

Sechs ihrer sieben Saisonniederlagen haben die Ammerländer nach dem Jahreswechsel kassiert. Dadurch fiel der VfL von Rang zwei auf den vierten Platz zurück. „Unser Saisonziel bleibt weiterhin der zweite Platz. Da ist noch alles möglich“, betont Deters. Mit einem Sieg gegen Beckdorf könnten die Edewechter bis auf einen Punkt zur HSG Barnstorf/Diepholz, die derzeit auf Rang zwei steht, aufschließen.

Einfach wird die Aufgabe gegen Beckdorf jedoch nicht. Erneut können die Edewechter wieder nur auf einen Mini-Kader setzen. „Im schlimmsten Fall stellt sich der Kader wohl wieder fast von alleine auf. Wir hoffen aber, dass einige Spieler sich bis Samstag noch einigermaßen fit zurückmelden“, sagt der sportliche Leiter: „Es nervt einfach, wenn du eigentlich gut spielst, am Ende aber verlierst, weil den verbleibenden Spielern in der Schlussphase verständlicherweise die Kraft ausgeht.“

Von Verletzungssorgen geplagt schleppen sich auch die Gäste aus Beckdorf bisher durch die Saison. Nur 15 Punkte konnte der SV bisher in seinen 20 Partien sammeln. Das Team aus dem Landkreis Stade hält Deters aber für einen eigentlich guten Gegner: „Beckdorf spielt einen sehr körperbetonten, robusten Handball. Da müssen wir vor allem mit unserer meist soliden Defensive gegenhalten.“ Besonders im Rückraum hat Deters in Person von Vito Clemens und Finn Nowacki bei den Gästen die Stärken ausgemacht. Auch Markus Bowe am Kreis dürfte sich auf Sonderbewachung durch den VfL freuen dürfen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.