• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewechter nehmen sich viel vor

03.02.2018

Edewecht Vor dem Rückspiel bei der SG Achim/Baden an diesem Samstag (19 Uhr) strahlen die Handballer des VfL Edewecht Zuversicht aus. Zwar konnte das Oberliga-Team nur durch einen Zittersieg am vergangenen Wochenende gegen den Elsflether TB (25:23) den ersten Erfolg im Jahr 2018 einfahren. Aus der Bahn wirft sie das aber nicht. „Unsere Männer brauchen wegen so einem Spiel noch kein Seelenbalsam“, sagt der Sportliche Leiter Christoph Deters.

Das Hinspiel gegen die SG Achim/Baden gewannen die Edewechter mit 29:25. Leicht wird es gegen den Tabellensechsten aber nicht, weiß auch Deters. Vor der Partie am Samstag hob er noch einmal die intelligente Spielweise des Gegners hervor.

„Personell gesehen gehen wir am Stock“, sagt der Sportliche Leiter des VfL und denkt dabei besonders an die beiden Langzeitverletzten Thio Remmers (Mittelhandbruch) und Tobias Meyer (Bänderriss). „Wenn ein Spieler nicht funktioniert, dann fehlen uns einfach die Möglichkeiten im Rückraum.“

Dass man gegen Achim einen guten Tag brauche, um zu gewinnen, sei allen Beteiligten bewusst. „Auswärts muss man immer um drei bis vier Tore besser sein – sonst wird das nichts“, erklärt Deters.

Aktuell befinden sich die Handballer des VfL Edewecht auf dem dritten Tabellenplatz der Oberliga. Wenn es nach Deters ginge, könnte es in der Tabelle ruhig noch einen weiteren Platz nach oben gehen. „Den größten Teil der Hinrunde haben wir auf Platz zwei verbracht. Mit Blick auf die Tabelle ist es natürlich unser Ziel, dort wieder hinzukommen.“

Tatiana Gropius
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.