• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewechter schaffen Sprung in letzte Qualirunde

20.06.2019

Edewecht Mit großem Kampfgeist haben sich die A-Jugendhandballer des VfL Edewecht tatsächlich für die Endrunde um den Aufstieg in die Oberliga qualifiziert und die Saison somit nochmals um eine weitere Woche verlängert. In Oldenburg belegten die Ammerländer den dritten Platz und lösten damit das Ticket für die entscheidende Runde, die am Sonntag stattfindet. In Oyten trifft der VfL ab 11 Uhr auf die HSG Nordhorn-Lingen und den MTV Groß Lafferde.

Nach den anstrengenden Duellen in Oldenburg mussten die Edewechter erst einmal tief durchatmen. „Man merkt den Jungs inzwischen zwar deutlich die Strapazen der extrem langen Saison an und dass wir dringend eine Pause benötigen. Aber sie haben im entscheidenden Moment nochmal tolle Moral gezeigt und den einen wichtigen Sieg eingefahren“, war VfL-Coach Knut Trepper hinterher sehr erleichtert über den knappen, aber am Ende sicher auch nicht unverdienten 17:16 (4:11)-Erfolg über den TuS Lemförde, der den VfLern den dritten Platz im Viererturnier sicherte.

„Die Jungs waren sich vor dem Spiel vielleicht ein wenig zu sicher, dass sie diese Partie gewinnen würden und haben im ersten Durchgang daher auch viel zu pomadig agiert“, monierte Trepper hinterher. Einige unverständliche Schiedsrichterentscheidungen führten aus Edewechter Sicht zudem dazu, dass die VfL-Junioren zur Pause schon beinahe aussichtslos mit 4:11 ins Hintertreffen gelangten. Erst die Umstellung auf eine offensivere und aggressivere Abwehrformation, leitete nach dem Wechsel die große Aufholjagd ein, die mit dem vielumjubelten 17:16-Siegtreffer durch Rechtsaußen Tom Kemper tatsächlich noch ihr glückliches Ende fand.

Zuvor waren die Ammerländer wie erwartet chancenlos gegen den späteren Turniersieger TvdH Oldenburg, der sich damit bereits die direkte Qualifikation für die Oberliga sicherte. Allerdings verzichtete Trepper mit Tom-Ole Trosin, Henrik Peters, Lennart Müller und Sohn Max dabei auch bewusst auf gleich vier Spieler aus der Startsieben, um sie für das vermeintlich entscheidende Spiel gegen Lemförde zu schonen. Darüber hinaus mussten die Edewechter im gesamten Turnier abermals noch auf Torhüter Schulze verzichten (Bänderdehnung im Knöchel), hoffen aber, ihn nun beim entscheidenden Endrundenturnier in Oyten aufbieten zu können.

Im letzten Spiel der dritten Qualirunde mussten sich die Edewechter dem TV Cloppenburg mit 14:25 geschlagen geben. Gegen den bisherigen Landesliga-Rivalen war es dabei bis kurz nach der Halbzeitpause (11:10) ein Duell auf Augenhöhe, dann aber ließen die Kräfte bei den Edewechtern deutlich nach und dem TVC gelangen gleich sechs Treffer in Folge, womit die Gegenwehr in dem letztlich aber unbedeutenden Spiel gebrochen war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.