• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewechter wollen die Revanche

10.02.2018

Edewecht Die Oberliga-Handballer des VfL Edewecht wollen an diesem Samstag ab 18 Uhr im Heimspiel eine Rechnung begleichen. Zu Gast ist der TuS Rotenburg, der das Hinspiel im September gegen die Ammerländer deutlich mit 24:17gewonnen hat.

Dass die Aufgabe alles andere als einfach wird, weiß auch VfL-Trainer Tobias Weihrauch: „Mit den Rotenburgern haben wir noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Bei der hohen Niederlage haben wir unser schlechtestes Spiel der Saison abgeliefert. Am Samstag wollen wir beweisen, dass wir es besser können.“

Die Gäste sind jedoch kein einfacher Gegner. Der Aufsteiger ist eine der Überraschungen der Saison und steht derzeit auf Rang fünf. Acht Siege konnten die Rotenburger bereits einsammeln. Ein weiteres Ausrufezeichen setzte das Team um den Top-Torschützen der Liga, Lukas Misere, mit dem Remis bei Tabellenführer Varel/Altjührden.

Doch auch die Edewechter haben nach wackeligem Start in 2018 mittlerweile wieder besser in die Spur gefunden. Zuletzt besiegte der VfL die SG Achim/Baden in letzter Sekunde mit 23:22. Die Verletzungssorgen plagen die Ammerländer zwar weiterhin. Die VfLer zeigen sich aber optimistisch. „Wir haben jetzt eine neue Serie gestartet und wollen mit einem Sieg gegen Rotenburg nachlegen im Kampf um den ersten Tabellenplatz“, sagt VfL-Pressesprecher Axel Baumeyer: „Dazu brauchen wir aber das Edewechter Publikum.“

Damit die Halle auch voll wird hat die Firma Wiechmann aus Edewecht 100 Freikarten für Kinder bis 15 Jahren gespendet. Die Karten liegen an der Kasse aus.

Weitere Nachrichten:

VfL Edewecht | TuS Rotenburg | SG Achim/Baden