• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewechter wollen zurück in die Erfolgsspur

03.03.2018

Edewecht Noch nicht so richtig in Fahrt gekommen sind die Handballer des VfL Edewecht im Jahr 2018 in der Rückrunde der Oberliga. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollen die Ammerländer wieder doppelt punkten. Dafür müssen die Edewechter aber ihre Auswärtspartie an diesem Samstag um 18 Uhr beim TSV Bremervörde erfolgreich gestalten.

Ein Blick auf die Tabelle verspricht eine eindeutige Partie. VfL-Trainer Tobias Weihrauch weiß aber auch, dass auf sein Team, das derzeit auf dem dritten Tabellenplatz steht, auch beim Vorletzten ein schweres Stück Arbeit zukommt. „Das Spiel in Bremervörde wird sicherlich kein Spaziergang“, mahnt Weihrauch, der hofft, dass er am Samstagabend wieder auf mehr Optionen auf der eigenen Bank zurückgreifen kann. Nach zwei Spielen Pause kehrt nun zumindest Kevin Ritter zurück in den Kader und gibt dem Team damit auf den Außenpositionen eine weitere Alternative. Weiterhin verzichten muss der VfL hingegen auf Thio Remmers und Tobias Meyer.

Als mahnendes Beispiel für die kämpferische Stärke der Gastgeber hebt Weihrauch das Hinspiel hervor, dass die Edewechter erst 40 Sekunden vor dem Ende durch einen von Martin Steusloff verwandelten Siebenmeter mit 22:21 für sich entscheiden konnten. „Bremervörde hat eine gute Mischung und mit Adnan Salkic einen der besten Mittelmänner der Liga in ihren Reihen“, weiß Weihrauch. Die Chancen, Platz zwei aber wieder zurückerobern zu können, sollte für die Edewechter Motivation genug sein, die zwei Punkte zu entführen.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Weitere Nachrichten:

VfL Edewecht | TSV Bremervörde

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.