• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

VfL bereit für starke Oberliga

01.09.2018

Edewecht Im Vergleich zur Vorsaison werden die Ziele in der nächsten Spielzeit meist nach oben gedrückt: Im Fall der Oberliga-Handballer des VfL Edewecht dürfte dies schwierig werden. Denn die Ammerländer gehen als amtierender Vizemeister in die neue Spielzeit und starten an diesem Samstag um 18 Uhr mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger TSG Hatten-Sandkrug in die Saison.

Kader

VfL Edewecht

Zugänge: Malte Gräfing (eigene zweite Mannschaft), Niels Goepel (OHV Aurich), Torben Lemke (vereinslos), Hannes Wünsch (TvdH Oldenburg)

Abgänge: Kai Schildknecht, Lukas Brötje (beide SG VTB/Altjührden), Denis Jürgens (VfL Rastede), Thio Remmers, Lasse Maas,

Torhüter: Finn-Luca Schwagereit, Malte Gräfing, Krzysztof Gasioroswki

Feldspieler: Martin Harm Steusloff, Pascal Grensemann, Sven Ahlers, Niels Goepel, Thore Linda, Torben Lemke, Kevin Ritter, Hannes Wünsch, Tobias Meyer, Louis Kamp, Renke Bitter

Trainer: Tobias Weihrauch

Saisonziel: oben mitspielen

Meisterschaftsfavoriten: OHV Aurich, VfL Fredenbeck, ATSV Habenhausen

Mit der SG VTB/Altjührden ist der Überflieger der Vorsaison aufgestiegen, dafür sind drei Absteiger aus der Dritten Liga neu in der Oberliga Nordsee dabei. „Mit Habenhausen, Fredenbeck und Aurich ist die Konkurrenz deutlich stärker geworden. Ich gehe davon aus, dass die gesamte Liga in diesem Jahr ein höheres Niveau haben wird“, ist sich Edewechts Trainer Tobias Weihrauch sicher. Daher sei es für sein Team kein Muss, direkt um den Aufstieg mitzuspielen: „Wir wollen natürlich unser Bestes geben und oben mitspielen. Alles andere werden wir im Laufe der Saison sehen. Verstecken müssen wir uns aber nicht“, gibt sich Weihrauch gelassen.

Um gut in die Saison zu starten, hoffen die Edewechter auf eine gute Premiere. „Wir freuen uns auf das Spiel gegen Hatten-Sandkrug. Wir kennen uns als Mannschaften schon sehr lange. Daher wissen wir, dass es keine leichte Aufgabe ist, auch wenn die TSG als Aufsteiger weniger zu verlieren hat, als wir“, weiß der VfL-Trainer. In der Vorbereitung mussten die Edewechter sich den Sandkrugern in einem Testspiel bereits geschlagen geben.

Da die Ammerländer erneut nur mit einem schmalen Kader in die Saison gehen, ist Weihrauch froh, dass sich zum Saisonstart alle Spieler fit gemeldet haben. „Wir haben nicht den breitesten Kader, dafür aber richtig gute Leute dabei“, betont der Trainer. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Team vor allem im körperlichen Bereich verstärkt. Mit Torben Lemke (Rückraum, links) und Niels Goepel (Kreisläufer) kamen zwei große Spieler, die besonders in der Defensive kräftig zupacken sollen. Neu dabei sind ebenfalls Außenspieler Hannes Wünsch (TvdH Oldenburg) und Torhüter Malte Gräfing, der aus der eigenen zweiten Mannschaft nachrückt.

Am Spielkonzept wollen die Edewechter wenig verändern. „Die Systeme haben in der Vorsaison gut funktioniert, die Mannschaft ist größtenteils so zusammengeblieben. Warum sollen wir also etwas ändern“, fragt Weihrauch, der sich sicher ist, dass die kleineren Probleme, die unter anderem beim Ausscheiden im Landespokal sichtbar wurden, sich im Saisonverlauf von selbst durch das Training und wachsendes Timing regeln werden.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.