• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

VfL lässt es bei Abschiedsfeier krachen

30.04.2018

Edewecht Tobias Weihrauch, der Trainer der Handballer des VfL Edewecht, hatte am Samstagabend viele Hände zu schütteln. Jeder in der Heinz-zu-Jührden-Sporthalle wollte der Erste sein, der dem Coach zur Vizemeisterschaft in der Oberliga gratulieren wollte. Vor heimischer Kulisse sicherten die Ammerländer mit einem souveränen Auftritt und einem 30:20 (16:9)-Erfolg gegen die SG HC Bremen/Hastedt vorzeitig Platz zwei. So kann der VfL am letzten Spieltag in einer Woche entspannt zum Auswärtsspiel beim Saisonfinale in Diepholz anreisen.

Gegen den Tabellenfünften zeigten die Edewechter von Beginn an, in welche Richtung die Partie laufen sollte. Bereits nach sieben Minuten führten die Gastgeber mit 5:0. Die Angriffe wurden souverän abgeschlossen und die Abwehr um den bestens aufgelegten Finn-Luca Schwagereit im Tor hatte stets die passenden Lösungen für die Bremer Angriffsbemühungen parat. Erst in der 10. Minute musste der Torhüter beim Gegentreffer zum 5:1 hinter sich greifen.

„Wir haben den perfekten Start erwischt“, sagte Weihrauch und hob erneut die gute Defensivarbeit hervor: „Wie schon in der gesamten Saison hat unsere Abwehr und die gute Torhüterleistung den Grundstein für den Sieg gelegt.“ Und der VfL baute seine Führung kontinuierlich aus. Näher als beim 8:4 (15. Minute) kamen die Gäste nicht heran. Die Ammerländer hingegen blieben treffsicher und gingen mit einer 16:9-Führung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang ließen die VfLer eine Aufholjagd der Bremer nicht zu. „Man hat heute einfach gesehen, dass alle im letzten Heimspiel der Saison noch einmal unbedingt wollten“, lobte Weihrauch den Einsatzwillen seiner Spieler. Die bewahrten die Ruhe, blieben bei ihrem System und holten sich am Ende den verdienten 30:20-Heimsieg.

Nach der Partie wurde in der Halle noch ordentlich gefeiert. Davor wurde es aber noch einmal kurz sentimental. Kapitän Sven Ahlers musste nämlich gleich sieben Jungs aus dem Team verabschieden, die in der kommenden Saison nicht das VfL-Trikot tragen werden. „Jungs, es war mit euch eine schöne Zeit hier beim VfL“, sagte Ahlers. Neben Physiotherapeut Tobias Böer und dem sportlichen Leiter Christoph Deters verlassen auch die Spieler Lukas Brötje, Denis Jürgens, Kai Schildknecht, Thio Remmers und Lasse Maaß den Verein.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Weitere Nachrichten:

VfL Edewecht | HC Bremen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.