• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Hilke Steenken gewinnt Derby

31.08.2018

Edewecht Das durchwachsene Wetter hat der guten Laune beim Organisationsteam der Edewechter Reitertage keinen Abbruch getan: Mehr als 325 Reiter waren mit ihren Pferden am Wochenende auf der Reitanlage des Reitvereins Edewecht-Portsloge dabei, um in den verschiedenen Prüfungen ihr Können zu demonstrieren.

Nach dem verregneten Samstag sorgte vor allem das aufklarende Wetter am Sonntag für gute Laune. Doch bevor die ersten Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden auf den verschiedenen Parcours durchstarten konnten, musste der Reitverein ordentlich arbeiten. „Im Vorfeld des Turniers wurden mehr 90 000 Liter Wasser durch den Baumdienst Reuter aus Edewecht auf die Reitplätze gebracht, um trotz der langen Trockenheit gute Bodenverhältnisse zu schaffen“, erklärt Hellen Siems vom RFV.

Die Mühen hatten sich aber gelohnt und einige Edewechter Starterinnen konnten sich in ihren Prüfungen weit vorne Platzierungen. So setzte sich Jennifer Hempen auf ihrer sechsjährigen Stute Skyla bei der Glücksspringprüfung der Klasse A** durch und erhielt dafür ihre erste goldene Schleife. Ebenfalls ganz oben auf dem Siegerpodest standen Hellen Siems in der E-Dressur und Carlotta Janßen in der Führzügelklasse. Weitere gute Ergebnisse für die Gastgeber erreichten Jule Sofie Krause mit Platz zwei in der A*-Stilspringprüfung zur Qualifikation für das OLB-Jugendreitfestival und Delia Wohlgemuth mit Rang drei in Dressur der Klasse L* in der Qualifikation für den FAB-Amateur-Cup.

Bei der höchsten Springprüfung des Turniers der Klasse M* mit Stechen konnte Tomke Bruns von der TG Bad Zwischenahn gleich doppelt jubeln. Sie gewann die Wertung auf Cornesch in 65,98 Sekunden ohne Fehler und wurde mit Squax in 66,74 Sekunden zudem Dritte. Platz zwei ging an Anna Albert aus Balla Balla vom FuRV Timmel in 66,24 Sekunden.

Die 22. Auflage des Ammerland-Derbys, eine Springprüfung der Klasse L mit Naturhindernissen, gewann Hilke Steenken vom RV Grüppenbühren auf Fiene im Stechen. Ohne Fehler absolvierte sie den Kurs in 32,62 Sekunden. Zweite wurde Hilka Siebens auf Daria (Ammerländer Reitclub, 34,91) vor Yvonne Ammermann auf Looping Louie vom PS Petersfehn, die den Parcours mit vier Fehlern in 37,88 Sekunden absolvierte.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.