• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tischtennis: Ekern II bekommt noch eine Chance zum Aufstieg

22.04.2015

Ammerland Durch zwei Siege aus den letzten beiden Saisonspielen hat sich das Tischtennisteams vom TuS Ekern II den zweiten Platz in der 2. Bezirksklasse und damit die Teilnahme an der Relegation gesichert.

2. Bezirksklasse. Ekern II – TV Apen 9:4, Grün-Gelb Roffhausen – Ekern II 6:9.

Ekern besiegte zunächst den Meister aus Apen recht deutlich. Dabei führte Apen zunächst 3:2. Doch dann kam Ekern besser ins Spiel. Kemper, Siemen und Pasdzior holten die Führung zum 5:3. Apen schaffte noch einmal den Anschluss, doch die Vorentscheidung fiel in zwei 5-Satz-Spielen, die Ekern durch Keil sowie Stefan Nußbicker zum 7:4 gewinnen konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis zum 6:6 verlief die Partie in Roffhausen ausgeglichen, ehe drei Siege für Ekern den Gesamterfolg brachten. Nußbicker, Pasdzior und Minssen mit je zwei Siegen sorgten fast im Alleingang für den Ekerner Erfolg, zwei Doppel sowie ein Sieg von Siemen brachten die weiteren Punkte.

TV Apen – SVE Wiefelstede 8:8. Zum Abschluss der Saison kamen die Aper gegen bereits gesicherte Wiefelsteder zu einem Remis. 7:4 führten die Gäste bereits durch Siege von Walter Röhr (2), Jens Neßlage, Malte Wemken, Jens Holthusen und zwei Doppelsiege. Apen hatte durch Dettmer, Schliep, Bruns und ein Doppel gepunktet. Doch zum Ende kamen die Gastgeber noch einmal auf und drehten durch Schliep, Martens, Bruns und Baumgarten die Partie zum 8:7. Neßlage/Wemken konnten die Niederlage durch einen 5-Satz-Erfolg noch abwenden.

TuS Sande IV – SSV Jeddeloh II 8:8.

Die letzte Chance auf den Klassenerhalt hat der SSV Jeddeloh II vergeben. Ein Sieg von 9:3 hätte zumindest die Teilnahme an den Relegationsspielen bedeutet, doch nach dem 8:8 steht die Rückkehr in die Kreisliga an. In Sande führte das Team zwar durch Dirk Bruns, Thomas Siemer, Martin Brötje, Uwe Latko und zwei Doppel mit 6:3, doch mit vier Siegen zum 7:6 drehten die Gastgeber die Partie. Latko und Brötje brachten Jeddeloh noch einmal in Führung, Sande glich aber im Schlussdoppel aus.

Heidmühler FC II – FC Rastede III 9:4

Der FC Rastede III beendet derweil die Saison ohne einen einzigen Sieg. 6:1 führten die Gastgeber bereits, als Sebastian Warscheid, Jens Bojen und Ulf Petershagen noch einmal für Spannung sorgten. Doch Heidmühle gelangen drei weitere Siege zum 9:4.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.