• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Große Ehre für Elmendorfer Trainerin

16.07.2019

Elmendorf Die 20-jährige Chantal Behrens aus Elmendorf ist begeisterte Fußballnachwuchstrainerin. Ihr großes Engagement wurde kürzlich im Rahmen des Ehrenamtswettbewerbs „Fußballhelden“ des Deutschen Fußball Bundes (DFB) belohnt. Behrens durfte mit mehr als 200 anderen Amateurtrainern zu einem fünftägigen Lehrgang nach Barcelona reisen. Wie hat sie das geschafft und woher kommt ihre Leidenschaft für den Fußball?

Fußball spielt bei Familie Behrens aus Elmendorf eine große Rolle. „Mein Vater war auch einmal Trainer, meine ganze Familie hat Fußball gespielt – ich bin da reingeboren“, sagt sie. Neben ihrer Ausbildung als Sport- und Fitnesskauffrau beim Judo-Club Achternmeer-Hundsmühlen, trainiert sie zweimal wöchentlich eine Mädchen-C-Jugend. Das Team hat sie vor zwei Jahren mit einer Freundin selbst gegründet. „Ich habe einfach Spaß am Fußball und liebe es den Mädchen etwas Neues beizubringen.“ Besonders schätze sie, dass man nur im Team gewinnen könne und nie auf sich alleine gestellt sei.

Ehre für sie

„Es war schon ein schönes Gefühl für so eine Reise ausgesucht zu werden“, erzählt Behrens. In Barcelona standen vor allem viele Trainingseinheiten auf dem Programm, erzählt die Elmendorferin, die auch Inhaberin einer Trainer-C-Lizenz im Bereich Breitensport, Fitness und Gesundheit ist. „Wir haben Input für das eigene Training bekommen. Zum Beispiel das Thema Zweikampf: Wie nehme ich den Ball besser an?“ Die Teilnehmer des Lehrgangs kamen aus ganz Deutschland und vereinzelt auch aus Österreich. Den Großteil der Teilnehmer stellten Amateurtrainer aus Niedersachsen. Zum Training gehörte auch eine Einheit mit Matteo Marrucci, dem Nationaltrainer im Beachsoccer und Turnierformen auf Kunstrasenplätzen. Darüber hinaus stand auch noch eine Einheit im Futsal mit Nationaltrainer Marcel Loosveld an.

Als besonders inspirierend empfand die 20-Jährige einen Vortrag des Bundesliga-Schiedsrichters Knut Kircher. Unter dem Thema „Freude am Entscheiden“ erfuhren die Trainer, wie Schiedsrichter Fußballspiele empfinden. Als ein weiteres Highlight empfand Behrens die Stadionbesichtigung des berühmten Camp Nou vom FC Barcelona.

Beim amtierenden spanischen Meister spielt auch eines ihrer Fußballidole: Marc-André ter Stegen. Der deutsche Torhüter steht bei den Katalanen seit 2014 unter Vertrag und ist dort auch seit Jahren Stammspieler. Als Fußballfan hat Behrends aber schon so einige Stadien von innen gesehen. Da wären der Borussia Park ihres Lieblingsverein Borussia Mönchen-Gladbach, der Signal Iduna Park in Dortmund, das Weser- und das Volksparkstadion. „Wenn man mir Tickets für ein Bundesligaspiel schenkt, macht man mir eine große Freude“, schmunzelt sie.

Auf dem Boden bleiben

Eine Karriere im Profifußball sei für die Elmendorferin jedoch nie eine Option gewesen. „Mal davon abgesehen, dass es für Frauen finanziell nicht so attraktiv ist, wäre mir auch der ganze Trubel zu viel“, erzählt sie. Das gleiche gelte auch für ihre Trainerlaufbahn. Außerdem mache ihr der Job als Fitnesstrainerin sehr viel Spaß. Sie könne sich nicht vorstellen diesen aufzugeben. Beim Verein gibt Behrens unter anderem Reha-Kurse.

Tatiana Gropius Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.