• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Erfolg und Niederlage

15.07.2011

Ursprünglich war Wolfgang Sondermann wegen der für ihn interessanten Trainingszeiten auf Judo gekommen. Doch nach und nach steigerte er die Trainingsintensität. Sieben Jahre später nahm er nun mit 400 anderen Judokas an der Deutschen Meisterschaft in Heilbronn teil und traf dort gleich im ersten Kampf auf den Vizeweltmeister und Deutschen Meister 2010 in der Klasse M5 der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm.

Diesen Kampf verlor Sondermann, so dass er in der Trostrunde auf den Großmeister traf. Zwar war Sondermann im zweiten Kampf stärker als im ersten, verlor ihn aber wenige Sekunden vor Ende der regulären Kampfzeit. Doch es gab Lob vom Großmeister, der von Sondermann stark beeindruckt war. Und so reiste dieser entsprechend motiviert zur Weltmeisterschaft nach Frankfurt am Main, wo mehr als 1200 Kämpfer aus 49 Nationen die „Grand Masters Judo World Championships 2011“ unter sich austrugen.

Beeindruckt durch die große kämpferische Leistung der Konkurrenz, konnte er aber zwei Chancen nicht für sich nutzen und musste den Kampf nach Ablauf der Zeit wegen Passivitätsbestrafung abgeben.

Das Interesse war groß, als der Ortsbürgerverein Metjendorf-Heidkamp-Ofenerfeld zu einer Besichtigung des CeWe-Color-Werkes in Oldenburg einlud. Gemeinsam mit 40 Teilnehmern machte sich Vorsitzender Theo Gerdes auf den Weg, um hinter die Kulissen des europaweit tätigen Unternehmens zu schauen.

Die Besucher erfuhren alles von der Gründung des Unternehmens und dem Übergang von der analogen zur digitalen Technik der 80er Jahre bis zum Börsengang und der Abwehr von Hedge-Fonds („Heuschrecken“). Neben diesen Informationen gab es auch Einblicke in die Produktion von Digitalbildern, Fotobüchern, Geschenkartikeln und analogen Filmentwicklungen.

Sehr erfolgreich waren in diesem Jahr die Schützen des Schützenvereins Metjendorf bei der Landesmeisterschaft. Heide Pohler belegte mit 295 Ringen den vierten Platz in der Klasse Luftgewehr-Auflage der Senioren A. Erika Dittjen erreichte mit 296 Ringen Platz 13, Helmut Dittjen mit 297 Ringen Rang 25 und Gisela Harms erlangte mit 291 Ringen Platz 49.

Den größten Erfolg errang aber Marian-Noel Eckardt in der Klasse Luftgewehr der Schüler. Er belegte mit 186 Ringen Platz drei. Alle vier qualifizierten sich damit zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.