• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Sport: Erneut den Sonnabendabend im Visier

25.07.2015

Edewecht „Wir sind mit dem Verlauf unserer jüngsten Veranstaltung sehr zufrieden und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr – dann zum 25. Mal – Tractor Pulling in Edewecht an einem Sonnabendabend anbieten können“, sagte Andre von Aschwege, Vorsitzender des Trecker-Treck-Vereins Edewecht.

Erstmals hatte der Verein – wie berichtet – das Edewechter Motorsportwochenende auf einen Tag reduziert und das Tractor Pulling als Abendveranstaltung ausgerichtet. Nach 2014, als die Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel, sehen die Verantwortlichen nun wieder Licht am Horizont.

„Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis, dass es durch die Läufe, die sich bis in die Abendstunden hineinzogen, am Sonnabendabend laut war und hoffen, dass man unser Tractor Pulling einmal im Jahr duldet“, so von Aschwege.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In vier Klassen waren die Renntraktoren in Edewecht gestartet. In der 3,5 t Freie Klasse setzten sich drei deutsche Teams durch. Diese erreichten im ersten Lauf alle ein „Full Pull“, so dass ein Stechen entscheiden musste. Hier siegte das Team „Iwan“ vor „Erlkönig 2“ und „Green Monster“. In der Klasse 3,6 t Super Sport gewann, ebenfalls im Stechen, das deutsche Team „Giftzwerg“ vor „Red Evolution“ und „Yellow Thunder“, ebenfalls aus Deutschland.

In der 2,5 t Freie Klasse war das niederländische Team „Woody Woodpecker“ siegreich. Es setzte sich vor den Deutschen „Green Monster“ und „Le Coiffeur VIII“ durch. Der Lokalmatador Markus Pape aus Altenoythe, der diese Klasse im Rahmen der Deutschen Meisterschaft zurzeit anführt, hatte am Sonnabend Pech. Zweimal verließ er mit seinem Tractor „Red Painter“ die Bahn und wurde disqualifiziert. Die Super-Stock-Klasse war ganz in der Hand der Niederländer. Hier setzte sich das Team „Incredible Deere“ vor „Hurricane“ und „Maximum Risk“ durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.