• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Jubiläum: Erste Bälle im Ballsaal übers Netz geschlagen

24.08.2013

Bokel Als die Tischtennisabteilung der TSG Bokel im Jahr 1963 von Fritz Kuck und Gerd Lübben gegründet wurde, da mussten die Spieler im Ballsaal der Gaststätte Martens noch auf dem für Tanzpaare ordentlich polierten und entsprechend rutschigen Parkett die Bälle übers Netz schlagen. In diesem Jahr feiert die Abteilung ihr 50-jähriges Bestehen – und wird in der kommenden Woche aus diesem Anlass Freundschaftsspiele im Mehrzweckgebäude in Bokel austragen, bevor dort am Sonnabend, 31. August, ab 14 Uhr ein Einladungsturnier der ersten Mannschaft stattfindet. Parallel ist ab 16 Uhr ein gemütliches Beisammensein ehemaliger und aktiver Spieler geplant.

Schon 1965 fand bei Martens die erste Tischtennis-Vereinsmieterschaft statt, die der bereits verstorbene Hans-Diedrich Hibbeler gewann. Verloren gegen ihn hatte auch der damals 15-jährige Fritz Janßen, der im selben Jahr in den Verein eintrat und seitdem – mit Pausen – für die TSG an der Platte steht. Heute ist er 62 und vorne immer mit dabei, sagt Abteilungsleiter Heinz Janßen. Unter anderem hatte er sich vier Mal für die Deutsche Meisterschaft der Senioren qualifiziert. 1966 hatte er bereits die Vereinsmeisterschaft gewonnen.

Knobeln bei Martens

Später wechselte die Abteilung auf der Suche nach neuen Spielmöglichkeiten in die kleine Sporthalle der heutigen Grundschule Wiefelstede und danach in zwei Klassenräume der ehemaligen Volksschule in Bokel. Damals war es üblich, sich nach dem Training zu einer gemütlichen Knobelrunde bei Martens zu treffen, erinnern sich die älteren Spieler. Seit 1983 das neue Mehrzweckgebäude in Bokel eingeweiht wurde, verfügt die Abteilung dort über einen eigenen Raum, in dem viele Pokale und Urkunden von den Erfolgen der Mannschaften zeugen. „Meine Einzel-Trophäen habe ich aber zu Hause“, lacht Fritz Janßen, der von 1970 bis ’76 für den FC Rastede bis zur Verbandsliga dabei war und dann bis 1983 bei Eintracht Leer und Kickers Emden bis in die Regionalliga kam. Seit 1984 spielt er nun ununterbrochen für die TSG Bokel, tritt in der ersten Herren in der Bezirksliga an. Auch die Damen der TSG hatten einmal große Erfolge, spielten in der Saison 1986/87 in der Landesliga. „Heute haben wir immer noch Frauen in der Abteilung, von denen jedoch einige für andere Vereine am Punktspielbetrieb teilnehmen“, sagt Abteilungsleiter Heinz Janßen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1988 feierte die Abteilung ihr 25-jähriges Bestehen – und die älteren Mitglieder Abteilung können sich noch gut an die Feier mit der Showband „Los Bonitos“ aus Koblenz im schon Wochen vorher ausverkauften Saal der Gaststätte Martens erinnern. Auch Fritz Janßen war damals dabei, kam aber später, weil er noch auf einem Turnier gespielt hatte.

Kooperation mit SVE

In der Saison 2013/2014 nehmen vier Mannschaften am Punktspielbetrieb teil die „erste“ ist auch in diesem Jahr in der Bezirksliga dabei. Eine Jugendabteilung gibt es in Bokel nicht mehr, dafür aber gibt es seit kurzem beim Jugendtraining eine Kooperation mit dem SVE Wiefelstede. „Da fängt aber gerade erst an, am Punktspielbetrieb nehmen die Jugendlichen noch nicht teil“, klärt Janßen auf – und kündigt an, dass für 2014 eine Seniorenabteilung angedacht ist. „Nur so zum Spaß“, sagt Janßen.

Am Donnerstag und Freitag, 29. und 30. August, werden anlässlich des Jubiläums Freundschaftsspiele ausgetragen. Am Donnerstag ab 20 Uhr spielt in Bokel die vierte Herren gegen Halsbek I, am Freitag treten ab 20 Uhr die zweite Herren gegen Petersdorf I und die dritte Herren gegen Wiefelstede II an. „Zuschauer sind willkommen“, sagt der Abteilungsleiter. Fritz Janßen ist dann am Sonnabend, 31. August, ab 14 Uhr dabei: beim Zweier-Mannschaftsturnier mit Freunden und Ehemaligen. Auch da darf zugeschaut werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.