• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

TISCHTENNIS: Erste Saisonniederlage für Frauenteam aus Ocholt

25.11.2009

AMMERLAND Das Tischtennisteam vom TuS Wahnbek in der 2. Bezirksklasse verlor im Heimspiel. In der Bezirksliga der Frauen kassierte Ocholt die erste Saisonniederlage.

2. Bezirksklasse Männer. TuS Wahnbek – Elsflether TB II 6:9.

Nachdem Wahnbek bereits in der vergangenen Woche eine Heimniederlage hinnehmen musste, hieß es für das Team auch in diesem Heimspiel 6:9. Dabei verlief die Partie so ausgeglichen, dass sich bis zum 6:6 keine Mannschaft mehr als einen Punkt Vorsprung erspielen konnte. Die letzten drei und damit entscheidenden Partien gewannen jedoch allesamt die Gäste aus der Wesermarsch. Detlef Wefer (2), Andre Klang (2) und Carsten Rosteck waren für Wahnbek erfolgreich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga Frauen. Wilhelmshavener SSVTuS Ocholt 8:4

Jetzt hat es auch die bisher verlustpunktfreien Ocholterinnen erwischt, die beim Spiel in Wilhelmhaven ihre erste Niederlage hinnehmen mussten. Besonders zu Beginn waren die Gäste dabei nicht im Bilde, denn aus einem 1:1 machten die Jadestädterinnen ein 6:2. Hier war nur Ramona Bruns für Ocholt siegreich. Den Rückstand konnte man nicht mehr wettmachen und so hieß es am Ende 8:4 für die Gastgeberinnen. Anke Ahrens und Elke Frahmann punkteten noch für Ocholt.

Bezirksklasse Frauen. TuRa OldenburgVfL Edewecht 8:5, VfL Edewecht – Blau Gelb Wilhelmshaven 8:5.

Niederlage und Sieg für die Edewechterinnen: Zunächst musste sich das VfL-Team beim Tabellenführer in Oldenburg geschlagen geben.

Nachdem die Ammerländerinnen schnell mit 2:6 in Rückstand gerieten – Christine Vogel und Kerstin Stolle waren erfolgreich – kämpften sich die Edewechterinnen durch drei Siege in Folge in eine aussichtsreiche Position. Erneut Stolle und Vogel sowie Ute Himpsl waren siegreich. Doch die Gastgeberinnen gewannen die letzten beiden Spiele knapp und sicherten sich so den Gesamtsieg.

Besser lief es für Edewecht dagegen im Spiel gegen Wilhelmshaven, welches einen ähnlichen Verlauf nahm. Hier waren es die Gastgeberinnen, die durch Stolle, Vogel und Himpsl sowie zwei Doppelsiege mit 5:2 führten. In den folgenden Spielen punktete lediglich Himpsl zum 6:5. Die letzten beiden Spiele gewannen die Edewechterinnen durch Vogel sowie Maren Sehnke-Fierkens und kamen damit zum Gesamterfolg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.