• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

HOBBBYS: „Fliegende Schmuckstücke“ steigen in Jeddeloh I auf

11.09.2008

JEDDELOH I Die unterschiedlichsten Modelle vom Segelflugzeug über Doppeldecker und Düsen-Jets bis hin zu Helikoptern konnten jetzt auf dem Flugplatz des Modellsport-Clubs Oldenburg-Edewecht am Jückenweg in Jeddeloh begutachet werden. Der Verein hatte zu seinem Freundschaftsfliegen eingeladen, an dem sich dieses Mal fast 60 Hobbypiloten aus dem nord- und westdeutschen Raum sowie aus den Niederlanden beteiligten.

Für die Teilnehmer bot dieses Treffen erneut Gelegenheit, über das gemeinsame Hobby zu fachsimpeln. Andreas Funke (Werlte) nutzte das Freundschaftsfliegen, seinen Top-Spin Düsen-Jet vorzustellen. Der Emsländer hat diesen Flieger, der in der Spitze gut 350 km/h erreicht, erst seit kurzem. Die Jeddeloher Veranstaltung lobte Funke, weil sie eine ideale Mischung aus Erfahrungsaustausch und Schaufliegen sei.

Anders als bei den Flugtagen, wo die einzelnen Flugelemente bewertet werden, konnte diesmal jeder seine Modelle so dirigieren, wie er wollte. „Wir Piloten finden es toll, dass man auch einmal ohne Wertung seinem Hobby nachgehen und die Modelle fliegen lassen kann“, sagte Olaf Wittje, Vorsitzender des Modellsport-Clubs. Mit der Resonanz von Seiten der Piloten und der Gäste war der Vereinschef sehr zufrieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während Wolfgang Schmidt aus Oldenburg vom gastgebenden Verein einen Doppeldecker Pitts Spezial im Maßstab 1 : 2,5 präsentierte, der mit einem 16 PS starken Motor versehen war, ließ Karl Bohms vom Modellbau-Club Aurich seinen Helikopter „Three Dee“ aufsteigen. Dieser 13 Jahre alte Hubschrauber sei speziell für Kunstflüge geeignet. Da es für diesen Oldtimer unter den Modellhubschraubern keine Ersatzteile mehr gibt, muss Karl Bohms bei möglichen Reparaturen die Einzelteile selbst anfertigen. Der Ostfriese, der viele Jahre nicht mehr bei den Freunden in Jeddeloh I war, zeigte sich von der Anlage am Jückenweg sehr angetan. Das Treffen sei für ihn wie die Zusammenkunft einer großen Familie, bei der das gute Miteinander und der Spaß groß geschrieben würden.

Kommenden Sonnabend, 13. September, werden die Mitglieder des Modellsport-Clubs Oldenburg-Edewecht sich erneut öffentlich präsentieren. Dann stellen sie von 10 bis 17 Uhr ihre Schmuckstücke auf dem alten Oldenburger Fliegerhorst im Rahmen der 900-Jahr-Feier der Stadt Oldenburg vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.