• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Jugendfeuerwehr: Jugendliche simulieren Einsatz

29.05.2018

Friedrichsfehn /Ammerland Den hohen Temperaturen trotzten am vergangenen Samstag mehr als 200 Jugendliche der Ammerländer Jugendfeuerwehren: In ihren blau-orangen Schutzanzügen kämpften sie beim Kreisentscheid in Friedrichsfehn um Punkte. Insgesamt waren 26 Gruppen aus 14 Jugendfeuerwehren angetreten.

„Die Wettkampfgruppen hatten jeweils zwei Hauptaufgaben zu bewältigen“, berichtet Kreispressewart Dennis Eike. Zum einen simulierten sie einen großen Löschangriff und im Anschluss daran hatten sie einen Hindernislauf zu bewältigen. Bei beiden Übungen wurde die Zeit gestoppt und in Punkte umgerechnet. Bei Fehlern wurden Zähler wieder abgezogen.

Mit 1395 Punkten siegte die erste Gruppe der Jugendfeuerwehr Apen vor Dänikhorst I (1378 Punkte) und Elmendorf II (1369). Ebenso wie der Viertplatzierte, Dänikhorst II, qualifizierten sich die drei besten Teams für den Bezirkswettbewerb. Einen beachtlichen 16. Platz belegte die Jugendfeuerwehr Neusüdende. Sie wurde erst im August 2017 gegründet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim simulierten trockenen Löschangriff teilte sich die aus neun Personen bestehende Gruppe in einen Gruppenführer, Melder, Maschinist sowie Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp auf. Die Trupps bestanden dabei aus zwei Jugendlichen. Jeder Einzelne hatte bei der Übung gewisse Aufgaben zu erfüllen und Hindernisse zu bewältigen. So mussten beispielsweise alle einen kleinen Wassergraben überqueren. Weitere Hindernisse waren eine Leiterwand, eine Hürde und ein Tunnel. Anschließend galt es schnell, aber konzentriert vier Knoten zu fertigen.

Bei der zweiten Übung mussten die Gruppen einen 400-Meter-Hindernis-Staffellauf bewältigen. Neben der Staffelstabübergabe galt es, einige Aufgaben zu erfüllen wie z.B. einen Feuerwehrschlauch aufzurollen oder die komplette Schutzausrüstung möglichst schnell anzulegen.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.