NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Friedrichsfehn reicht gute Offensivleistung nicht aus

23.04.2018

Friedrichsfehn Für die Fußballerinnen des SV Friedrichsfehn spitzt sich die Lage im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga langsam zu. Nach den Ergebnissen des 18. Spieltags kommt es im Tabellenkeller zu einem Dreikampf um den ersten Nichtabstiegsplatz. Die 2:5-Heimpleite der Ammerländerinnen gegen den SV Suddendorf-Samern verbesserte die Lage nicht. Da zudem Union Meppen gewinnen konnte, stehen Meppen und Friedrichsfehn nun mit gleicher Punktzahl und Tordifferenz auf dem neunten Tabellenplatz.

Fußball-Statistik

Frauen, Oberliga

SV Friedrichsfehn - SV Suddendorf-Samern 2:5 (1:1)

SVF: Ucko – Fleßner (70. Ruske), Röttgers, Gonska (58. Pistoor), Pannwitz, Reich, Gallisch, Kern, Richter (58. Lang), Velarde Winter, Dörgeloh

Tore: 1:0 Gonska (31.), 1:1 Geric (32.), 1:2 Bookholt (49.), 1:3 Geric (52.), 2:3 Pannwitz (54.), 2:4 Möhring (70,), 2:5 Byknüever (80.)

Mit dem Ergebnis war SVF-Trainer Peter Schaal nicht zufrieden: „Unser Spiel sah aber besser aus, als es das Ergebnis am Ende widerspiegelt. Wir hätten hier auch einen Punkt holen können.“ Die Ammerländerinnen ließen den Ball gut laufen, offenbarten jedoch immer wieder Unkonzentriertheiten in der Defensive, die zu den Gegentreffern führten.

Das erste Tor des Tages erzielten aber die Gastgeberinnen. Nach einem Eckball traf Anna Gonska (31. Minute) zur Führung. Im direkten Gegenzug jedoch kamen die Gäste durch Irena Geric zum Ausgleich. Mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck und wurden mit zwei Treffern von Kathrin Bookholt (49.) und Geric (52.) belohnt. Die Friedrichsfehnerinnen hatten aber noch einmal die passende Antwort. Rebecca Velarde Winter setzte sich gut durch und bediente Ester Pannwitz, die zum 2:3 (54.) traf.

Kurz darauf lag sogar der Ausgleich in der Luft. Doch ein Heber von Pannwitz prallte von der Unterkante der Latte wieder ins Feld. 20 Minuten vor dem Ende versetzte Nele Möhring mit dem 2:4 den Hoffnungen der Gastgeberinnen den Todesstoß. Nane Byknüever traf sogar noch zum 2:5 (80.)

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.