• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Kreisliga: Friedrichsfehn klar favorisiert

29.10.2010

AMMERLAND In der Fußball-Kreisliga sind vier Spiele mit Ammerländer Beteiligung angesetzt.

FSV WesterstedeSV Eintracht Oldenburg.

Der FSV bezog in Ohmstede eine 1:6-Klatsche, aber Trainer Klaus Geveshausen machte keinerlei Anstalten, seine Mannschaft verbal zu zerfleischen. Im Gegenteil: Keeper Lübben schien zwar beim einen oder anderen Treffer neben der Spur, doch Westerstede war lange nicht so schlecht wie es das Ergebnis aussagt. „Ohmstede war nicht besser, hat aber sechs Buden gemacht. Das war einfach ein verrücktes Fußballspiel“, so Geveshausen. Nichtsdestotrotz heißt es gegen die Oldenburger Eintracht Wiedergutmachung (Freitag, 20 Uhr).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV OfenerdiekKickers Wahnbek.

Die Wahnbeker Elf von Boris Ekmescic hat mit dem 5:0- Kantersieg gegen Ovelgönne viel Selbstvertrauen getankt und will beim Nachbarn keinen Rückschlag erleiden. Allerdings räumten die Oldenburger zuletzt zwei Angstgegner ab und gehen mit breiter Brust ins Derby, um mit Kickers den Nächsten abzufertigen. Aus den letzten drei Gastspielen holten die Ofenerdieker sieben Punkte (Sonnabend, 14.30 Uhr).

FC MedyaFC Viktoria Scheps.

Für die Viktoria hagelte es beim vergangenen Spieltag eine bittere Niederlage in Ofenerdiek. Das Team war beim 0:2 aber nicht die schlechtere Mannschaft. Soll im Kellerduell beim FC Medya mehr rausspringen, muss der Knoten m Angriff platzen. Die Oldenburger machten zuletzt Schlagzeilen. Zunächst gab es einen überraschenden 3:1-Sieg gegen Schwarz-Weiß, dann einen Trainerwechsel. Fahri Tapu hat das Amt von Erol Yurt übernommen (Sonntag, 14.30 Uhr).

SV Friedrichsfehn – Post SV Oldenburg.

In Friedrichsfehn riecht es nach einem Schützenfest. Zumindest deutet auf dem Papier alles darauf hin, dass die Elf von Thorsten Eden einen ganz klaren Sieg einfährt. Immerhin kommt mit dem Team vom Post SV die harmloseste Auswärtsmannschaft der Liga angereist. Nur ein Punkt und fünf geschossen Tore, dürften die Knie von Dennis Behrens und Co. kaum schlottern lassen (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.