• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Friedrichsfehn/Petersfehn will Serie weiter ausbauen

16.02.2019

Friedrichsfehn /Petersfehn Geht es nach Alexandra Hansel, der Trainerin der Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn, lautet das Motto für das nächste Oberliga-Spiel an diesem Samstag: „Einfach so weitermachen, wo wir aufgehört haben.“ Schließlich holte die SG zuletzt vier Siege in Folge. Nächstes „Opfer“ dieser Erfolgsserie soll nun in Petersfehn am Samstag um 17.30 Uhr die SG Findorff werden.

Mit dem Selbstbewusstsein der starken Leistungen aus den vergangenen Wochen schickt Hansel ihr Team nun in das Duell mit dem Aufsteiger: „Wenn wir so spielen wie zuletzt – mit der guten Defensive und unserem erfolgreichen Tempospiel – sind wir nur schwer zu schlagen.“ Da das Team derzeit auch im Training, laut Trainerin, einen „super Eindruck“ hinterlasse, stehen die Zeichen für den fünften Sieg in Folge gut.

Etwas dagegenhaben werden die Gäste aus Findorff, die als Aufsteiger eine gute Saison spielen. Das Team aus Bremen weist ein ausgeglichenes Punktekonto (17:17) auf und hat mit den Abstiegsrängen derzeit wenig zu tun. „Als Absteiger frühzeitig mit den unteren Tabellenregionen nichts zu tun zu haben, kann man als sehr positiv bewerten. Findorff spielt einen gut Ball und ist sehr bissig. Daher erwarte ich ein enges Spiel“, lobt Hansel den nächsten Kontrahenten.

Wie bissig die Findorfferinnen sein können, bewiesen sie im Hinspiel, das nach einigen Führungswechseln mit einem 31:31-Remis endete. „Auch wenn es keins unserer besten Spiele war, war es stets eine enge Partie“, erinnert sich Hansel und fügt mich einem Lachen hinzu: „Es wäre schön, wenn es dieses Mal nicht so spannend wird, aber nur zu unseren Gunsten.“

Bis die Partie am Samstagnachmittag angepfiffen wird, heißt es für Hansel aber noch Daumendrücken. Schließlich steht der Einsatz von gleich mehreren wichtigen Spielerinnen auf der Kippe. Hansel ist sich aber sicher, dass der große Kader die Ausfälle kompensieren kann.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.