• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: SG will ins Mittelfeld zurück

07.12.2019

Friedrichsfehn /Petersfehn Der erste Schritt ist gemacht, jetzt soll den Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn an diesem Samstag der Befreiungsschlag gelingen. Mit einem Sieg bei Aufsteiger VfL Horneburg (Anpfiff: 17.30 Uhr) wollen die Ammerländerinnen sich wieder im Tabellenmittelfeld der Oberliga festsetzen.

Mit dem 22:16-Sieg gegen den MTV Tostedt am vergangenen Wochenende konnte die SG ihre Niederlagen-Serie von vier Partien in Folge durchbrechen. „Wir konnten diese Woche schon ein wenig besser durchatmen, als in den Wochen zuvor. Aber wir haben jetzt aber nur ein Spiel und keine Meisterschaft gewonnen. Jetzt müssen wir nachlegen, damit wir tiefer und länger durchatmen können“, sagt SG-Trainerin Alexandra vor der Partie beim Tabellenvorletzten, der aber auch nur vier Punkte hinter der SG steht.

Der Aufsteiger aus der Nähe von Stade hat bisher noch Schwierigkeiten, sich in der Oberliga zurechtzufinden. Der Meister der Bremer Landesliga-Staffel kassierte in den vergangenen fünf Partien immer mindestens 30 Gegentore, der letzte Sieg, ein 33:20 gegen den TV Neerstedt, liegt bereits mehr als zwei Monate zurück. Dennoch wollen Hansel und Co. den Gegner nicht unterschätzen. „Horneburg wird bis zum letzten Spieltag um jeden Punkt für den Klassenerhalt kämpfen müssen. Das wird für uns also kein Selbstläufer, sondern ein Spiel, in dem wir alles geben müssen“, prophezeit Hansel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen einen kampfstarken Kontrahenten wird es für die SG darauf ankommen, in der Abwehr erneut so gut zuzupacken, wie beim Sieg gegen Tostedt. „Wir müssen jedoch unser gesamtes Leistungsniveau abrufen, dann sollten wir auch in Horneburg gewinnen können. Dazu müssen wir aber über die gesamte Spielzeit hochkonzentriert sein“, sagt Hansel, die am Samstagabend wieder auf einen breiteren Kader zurückgreifen kann. 13 Spielerinnen – immerhin zwei mehr als in Tostedt – sollten der SG im Auswärtsspiel zur Verfügung stehen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.