• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Vorerst letzte Wettkämpfe: Leichtathleten beenden ungewöhnliche Sommersaison

09.10.2020

Friedrichsfehn Eine durch das Corona-Virus stark verkürzte Sommersaison haben nun die Leichtathleten des SV Friedrichsfehn hinter sich gebracht. Beim Flutlichtsportfest der LG Papenburg-Aschendorf gingen die Ammerländer noch einmal mit einem kleinen Kontingent an den Start.

Den einzigen Sieg des Tages für den SVF konnte Helge Bormann über die 100-Meter-Hürdendistanz erlaufen. Er gewann in 15,69 Sekunden. Sein Teamkollege Alf Decker bleib an der neunten Hürde hängen, strauchelte und beendete das Rennen nicht. Besser machten es seine Kinder Tilman und Berit. Tilman reiste extra für Papenburg aus seinem Studienort Mannheim an und freute sich nach seinem ersten Wettkampf seit einem Jahr über gute 41,79 Meter im Speerwurf und Platz drei. Berit wurde in ihrem ersten 100-Meter-Lauf Elfte und im Weitsprung Dritte.

Corinna Sandfort freute sich über gute 10,28 Meter und Platz vier im Dreisprung. Dazu belegte sie die Plätze zwei (Kugelstoßen) und fünf (100-Meter-Sprint). Normalerweise kümmert sich Trainerin Charlotte Friedrich um den Nachwuchs. In Papenburg war das Triathlon-Talent besonders auf ihre 800-Meter-Zeit gespannt. Am Ende blieb die Uhr bei 2:34,51 Minuten stehen. Damit belegte sie Platz zwei. Im 200-Meter-Sprint und im Speerwurf wurde sie jeweils Fünfte.

Da die Wettkampfsaison wegen der Corona-Pandemie für die Schüler und Jugendlichen im Bereich Weser-Ems weitgehend ausgefallen ist, hat der SV Friedrichsfehn unter der Organisation von Rainer Koch und Alf Decker auf der eigenen Anlage einen Dreikampf durchgeführt. 42 Talente nutzten die Gelegenheit, um die Ergebnisse ihres Trainings zu begutachten.

Bei den Jungen überzeugten Nils Bormann (M15), Paul Willgerodt und Paul von Bothmer (M10), während bei den Mädchen Hanna Krause, Lena Oetjen (beide W11) und Paula Slaschjow (W10) die wertvollsten Ergebnisse erzielten. Aber da auch die anderen Starter gute Ergebnisse erreichten, gab es viele gute Mannschaftsergebnisse. So können sich beide U12-Mannschaften mit Paul, Paul, Tammo Schade, Jorim Schmid und Jonte Eckbauer bei den Jungen, sowie mit Hanna, Paula, Lena, Lola Sohl und Johanna Röben Hoffnungen auf einen Platz in der NLV-Bestenliste machen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.