• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Für den guten Zweck

03.07.2018

Zum 20. Mal fand das Benefizfußballturnier „Rügenwalder Mühle Cup“ auf dem Sportplatz des SV Westerholtsfelde statt. Auch in diesem Jahr wurde es von den Auszubildenden der Rügenwalder Mühle organisiert. Bei dem Turnier kam ein stolzer Betrag von 3500 Euro € zusammen. Er kommt dem Deutschen Jugendrotkreuz (JRK) in Rastede zugute. Den symbolischen Spendenscheck übergab Rügenwalder-Geschäftsführer Lothar Bentlage an Alicia Schwarz, Gruppenleiterin beim JRK Rastede. Außerdem dabei waren die Mitinitiatoren Nicole Riechelmann und Timo Hülsmann sowie Zoe Scheve, Laura Brunken und Marie Koopmann vom Azubiteam.

Das JRK in Rastede organisiert jeden Samstag ein Treffen mit Kindern verschiedener Altersgruppen, spielt und bastelt mit ihnen und bringt ihnen die Grundlagen der Ersten Hilfe bei. Einige Kinder und Gruppenleiter waren am Tag des Turniers vor Ort. Alicia Schwarz hielt zum Start eine Rede und stellte den Verein vor. Mit der erhaltenen Spende kann ein Wochenendausflug mit allen Kindern finanziert werden. Dieser ist schon länger geplant, allerdings fehlten bisher immer die finanziellen Mittel.

14 Betriebssportmannschaften waren beim Turnier vertreten. Mit dabei waren unter anderem Teams der Unternehmen Zimmermann Oldenburg, Swisslog Westerstede, K&R Eilers und Bruns Pflanzen. Die Mannschaften, bestehend aus sechs Spielern, wurden in drei Gruppen aufgeteilt und spielten auf drei Kleinfeldern. Im Endspiel konnte sich das Team von C. C. A. Klimmeck mit einem 6:0 gegen Bley durchsetzen und sich somit über den Siegerpokal freuen. Das Spiel um den dritten Platz entschied die Mannschaft der Rügenwalder Mühle gegen die Vierol AG erst im Elfmeterschießen für sich.

Zum Rahmenprogramm des Turniers gehörten eine Tombola, Kinderschminken, Fußball-Dosenschießen und eine Hüpfburg.

Claas Krüger aus Bad Zwischenahn ist der neue Vorsitzende des Vorstandes der Tabler Stiftung – Stiftung Round Table Deutschland. Der 37-Jährige wurd während eines Arbeitstreffens der Stiftung am Zwischenahner Meer zum Nachfolger von Mirko Syré aus Bad Kreuznach gewählt.

Die Tabler Stiftung ist die gemeinsame Stiftung des Serviceclubs Round Table Deutschland und seiner Nachfolgeorganisation Old Tablers Deutschland. Gegründet wurde sie im Jahr 2006. Die Arbeit in Vorstand und Beirat wird ehrenamtlich geleistet. Das gilt auch für die Stiftung Ladies’ Circle Deutschland, die 2017 als Unterstiftung gegründet wurde.

Im Mittelpunkt des Treffens der drei Vorstände und sieben Beiräte der Tabler Stiftung und zwei Beiratsvertreterinnen der Stiftung Ladies’ Circle Deutschland standen neben den Wahlen die großen Projekte, die von dem Gremium begleitet werden: das Nationale Round Table Serviceprojekt „Fruchtalarm“ sowie der Weihnachtspäckchenkonvoi, den die Clubs gemeinsam mit Tangent, der Nachfolgeorganisation des Ladies’ Circle, organisieren.

Neu im Beirat der Stiftung begrüßt wurden Maxime Lagarde, Past-Präsdident von Round Table Deutschland, und Norbert Frei, Vorjahrespräsident von Old Tablers Deutschland. Abgesehen von der Tagung lernten die Ladies und Tabler auch Bad Zwischenahn und das Umland kennen.

Spenden hat der Lions Club Ammerland Inamorata verteilt. Präsidentin Margarete Lottis-Brunnée und Sabine Lüers übergaben in Bad Zwischenahn 2500 Euro an den Verein Wildwasser Oldenburg. Cornelia de Vries und Kerstin Koletschka freuten sich über die Summe, die für die Online-Beratung des Vereins Wildwasser eingesetzt werden sollen. Die Beratungsstellen gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen finanziert die Online-Beratung rein aus Spendengeldern. Wildwasser berät Frauen und Mädchen aus der Stadt und dem Landkreis Oldenburg und dem Ammerland.

1000 Euro stellten die Lions-Frauen der sozialpädagogischen Familienhilfe des Kinderschutzbundes Ammerland zur Verfügung. Sabine Deetjen und Marie-Luise Weber freuten sich über die Unterstützung für verschiedene Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien aus dem Ammerland.

Ebenfalls 2500 Euro wurden an den Ambulanten Hospizdienst Ammerland für die Aktion „Sturmlicht“ übergeben. Hier werden Kinder, Jugendliche und deren Familien beim Abschiednehmen von nahestehenden Menschen betreut. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, in Gruppen ihre Trauer zu verarbeiten.


Mehr Infos unter   www.tablerstiftung.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.