• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Glückliche Sieger

20.07.2018

Als einer der Gründer der Golfanlage und als Ehrenpräsident des Golfclubs am Meer ist Gerd zur Brügge mit dem Golfprojekt in Bad Zwischenahn seit fast 30 Jahren eng verbunden.

Zu seinem 80. Geburtstag hatte die Betreibergesellschaft, in der Gerd zur Brügge einige Jahre Beiratsvorsitzender war, die Idee, ein nach ihm benanntes Benefiz-Turnier zu veranstalten. Kürzlich fand die Premiere der „Gerd zur Brügge Charity Trophy“ statt. Der Erlös dieses Turniers kommt ausschließlich der Jugendarbeit des Clubs zugute, die Gerd zur Brügge immer am Herzen lag.

In 28 Teams ging es zu einem „Florida Scramble“ auf die Runde über neun Löcher. Anschließend genossen die Golferinnen und Golfer die Angebote der Gastronomie im eigens aufgebauten Biergarten. Vor der mit Spannung erwarteten Siegerehrung von Ulrike und Peter Wehnemann, die an diesem Tag das beste Ergebnis erzielten, wurde noch ein Geschicklichkeitswettbewerb ausgetragen. Dabei ging es darum, gegen einen kleinen Betrag – ebenfalls für die Jugendarbeit – aufgestellte Flaschen zu treffen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die vom Beiratsvorsitzenden Heiko Schiller moderierte amerikanische Versteigerung eines von Esther Henseleit (mehrmalige Deutsche Meisterin) gespendeten, signierten Wedges. Meta und Alfred Ihler gelang es, den Golfschläger für den guten Zweck zu ersteigern.

Insgesamt wurden an diesem Abend 2500 Euro für die Jugendarbeit gesammelt. Ein Ergebnis, das begeistert. Damit steht fest, dass die „Gerd zur Brügge Charity Trophy“ einen festen Platz im Turnierkalender des Golfclubs am Meer einnehmen wird.

Weitere Preisträger waren 1. Netto A: Dieter Lautenschläger und Ralf Lohmann/ GCaM/ 18 Punkte. 1. Netto B: Angelika und Bernd Poppen/ GCaM/25 Punkte und 1. Netto C: Jörg Neumann und Christian Schäfer/GCaM/ 25 Punkte. Den Longest Drive an Bahn 4 hatten Ursel Hustert und Anne Ostermann/GCaM/ 167 Meter.

Der TuS „Frei Weg“ Petersfehn hat nach 2014 und 2016 in diesem Jahr erneut das traditionelle Mühlenpokal-Schießen des Schützenvereins Petersfehn gewonnen. Die Siegermannschaft erreichte 292 Ringe.

Für den TuS Petersfehn nahmen teil: Christian Schlieker, Marcus Grube, Ulrike Schröder, Wolfgang Horn und Christian Schwarze. Christian Schlieker legte mit 58 Ringen in diesem Jahr das beste Ergebnis in der Gruppe des TuS vor. An dem Wettbewerb teilnehmen konnten alle örtlichen Vereine und Verbände.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.