• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Gnabry tröstet über Aus hinweg

16.03.2017

Hüllstede /Oldenburg Von ihrem Auftritt in der Oldenburger EWE-Arena werden die E-Junioren-Fußballer der SG Hüllstede sicherlich noch lange erzählen. Die Ammerländer, die per Losverfahren den letzten Nachrückerplatz für die Endrunde des Turniers erreicht hatten, mussten sich erst im Viertelfinale geschlagen geben.

In der Vorrunde war von Nervosität aufgrund der großen Kulisse nichts zu merken. Die Ammerländer besiegten den TV Welle und die SG Noortmoor/Brinkum mit 2:0 und 5:0. Lediglich gegen den VfL Wildeshausen mussten sich die Hüllsteder mit einem 2:2 zufrieden geben. „Die Vorrunde lief wirklich toll“, freute sich auch Trainer Andreas Wichmann über die starken Leistungen seiner Jungs.

Als Erster der Gruppe D trafen die Hüllsteder im Viertelfinale dann auf die SpVg Aurich, die in Gruppe C den zweiten Platz belegt hatte, „Wenn es ums Ganze geht, bekommen wir leider immer ein wenig das Nervenflattern. Aurich hat das gut gemacht und der 2:0-Sieg geht so schon in Ordnung“, erkannte Wichmann an.

Dafür, dass die Niederlage nicht ganz so schmerzhaft für die Ammerländer war, sorgte dann Werder-Profi Serge Gnabry. Bei der Siegerehrung posierte er gemeinsam mit dem ehemaligen Torhüter Dieter Burdenski und Sebastian Jurczyk, dem Geschäftsführer der EWE Vertrieb GmbH, mit der Mannschaft beim Siegerfoto. „Egal für welchen Verein die Jungs waren, ein Autogramm von Gnabry wollten alle haben. Da war das Ausscheiden dann schnell vergessen“, sagt Wichmann und lacht.

Ein besonderes Erinnerungsstück haben sich fast alle Jungs noch abgeholt. Egal ob auf den Schuhen, Autogrammkarten oder dem Pokal für das Erreichen des Viertelfinals – eine Unterschrift vom Werder-Spieler war überall drauf zu finden.

Mit der Teilnahme am EWE-Cup schließen die Hüllsteder nun ihre Hallensaison ab. Erstmals wird es draußen für die Ammerländer wieder am 4. April ernst. Dann trifft die SG Hüllstede im Viertelfinale des Kreispokals auf die SG Elmendorf/Gristede. Nach Ostern geht es dann am 28. April in der Kreisliga weiter. Dort treffen die Hüllsteder zunächst auf den TuS Ofen. Danach warten noch Duelle mit dem FC Querenstede, dem VfL Edewecht, dem TV Metjendorf, dem FC Rastede und dem TuS Ekern auf das Team.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.