NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lauf: Gut bemützt ins Ziel gekommen

12.12.2016

Augustfehn In die Mützen, fertig, los: Am dritten Adventssonntag um 13 Uhr hat der NWZ -Chefredakteur Lars Reckermann den Startschuss zum 1. Weihnachtsmützenlauf in Augustfehn in der Gemeinde Apen gegeben.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto aller Läuferinnen und Läufer – selbstverständlich alle mit Weihnachtsmützen – gingen zunächst knapp 300 Läufer auf die Zehn-Kilometer-Strecke. Fünf Minuten später starteten rund 150 Teilnehmer auf die Fünf-Kilometer-Distanz. Die erste Strecke hatte bereits vor dem Start eine kleine Überraschung parat: Sie war rund 600 Meter länger als erwartet, also 10,6 Kilometer lang.

„Das ist um diese Jahreszeit nicht so entscheidend“, sagte Mitorganisator Edzard Wirtjes. Viele der Teilnehmer seien eher Gelegenheitsläufer, so der 58-Jährige. Woran er das erkennt? „Über die Hälfte der Läufer hat keinen eigenen Chip – das ist sonst anders“, erklärt Wirtjes, der mit seinem Sohn Moritz (20) die Zeitnahme im „Logistikwagen“ überwacht. Von dem erfolgreichen Start ist er begeistert. Edzard Wirtjes: „Ich gehe davon aus, dass die Gemeinde die Veranstaltung fortsetzt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viele ehrenamtliche Helfer

Und auch der Aper Bürgermeister Matthias Huber, Schirmherr des Laufes, ist zufrieden: Die Überlegungen, im kommenden Jahr wieder einen Lauf zu veranstalten seien „sehr stark“. Eventuell würden sich dann auch die Sportvereine noch mehr beteiligen, hofft Matthias Huber und lobt gleichzeitig die vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer des ersten Laufs. Es sei schön, das der Lauf Augustfehn und Apen verbinde. Und vielleicht läuft der Bürgermeister auch mit: „Es wäre ein ehrgeiziges Ziel.“

Die Platzierungen in der Übersicht

Insgesamt sind 296 Läuferinnen und Läufer über die Zehn-Kilometer-Ziellinie gekommen. Im Folgenden sind die ersten drei Plätze der Männer aufgelistet:

1. Artur Sauer (TuS Weene), 41:02 Minuten. 2. Stefan Schwengels (TuS Westerloy), 41:09 Minuten. 3. Josef Burrichter (Oldenburg), 42:06 Minuten.

Bei den Frauen gab es 95 Teilnehmerinnen. Im Folgenden sind die Top-Platzierten aufgeführt:

1. Bettina Pilney (LT SV Ems Jemgum), 49:25 Minuten. 2. Nicole Adams (Aktiv Fitness Club Edewecht), 49:33. 3. Deike Burkhardt (Westerstede), 49:41.

In dieses Ziel kommt Fabian Weermann aus Manslagt an diesem Nachmittag als Erster: Der Elfjährige gewinnt die Fünf-Kilometer-Distanz, die ohne Zeitnahme gelaufen wurde. Erst im Mai dieses Jahres lief er zum ersten Mal bei einer Veranstaltung mit, erzählt er stolz. „Die Strecke war super und ziemlich viel geteert – das lief sich gut“, sagt er. „Und es gab keine steilen Steigungen.“

Auch Martina Brands, die als erste Frau die fünf Kilometer beendet, ist begeistert: „Es war schön und idyllisch“, erzählt die 30-Jährige. „Es hat Spaß gemacht und ich würde gerne noch einmal dabei sein“, sagt die Westerstederin, die seit Jahren auch mit einem Lauftreff unterwegs ist.

Schon laufen die ersten Männer mit einem Zielsprint über die roten Matten: Allen voran Artur Sauer, der den Zehn-Kilometer-Lauf in 41:02 Minuten gewinnt. „Stefan Schwengels hat mich gut gezogen“, berichtet der 36-Jährige Auricher vom TuS Weene. „Im Endspurt habe ich alles gegeben, was geht“, freute er sich über seinen Sieg auf den letzten Metern. Erst am Mittwoch hatte sich Sauer angemeldet. „Mein Kollege Kai Biermann wollte die zehn Kilometer laufen.“ Trotzdem: Im nächsten Jahr will er wiederkommen – und dann natürlich den Titel verteidigen.

Gewinner loben Strecke

Kurze Zeit später läuft auch die Siegerin der Frauen ein: In 49:25 gewinnt Bettina Pilney. „Es war sehr schön, nur auf der letzten Strecke über Schotter gab es brutalen Gegenwind“, berichtet die 54-Jährige vom LT SV Ems Jemgum. Auch sie will 2017 gerne wiederkommen. Das Ziel: „Den Titel verteidigen.“

Und noch eine frohe Botschaft hatte der 1. Weihnachtsmützenlauf: Aufgrund der vielen Teilnehmer kamen 2042,50 Euro für die NWZ -Weihnachtsaktion zusammen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Video

Ellen Kranz Reporterin / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2051
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.