• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Hujic führt Eagles zu Traumstart

26.09.2016

Westerstede Mit der Aufstiegseuphorie zum Auftaktsieg: die Basketballer der TSG Westerstede sind bestens in der Regionalliga angekommen. Der Meister aus der 2. Regionalliga feierte bei der Saisonpremiere beim SC Rasta Vechta einen 76:69 (36:32)-Auswärtssieg.

Haris Hujic bester TSG-Scorer

Beim ersten Saisonsieg der TSG Westerstede konnten sich folgende Spieler in die Scorerliste eintragen:

Franjo Borchers (3), Armin Musovic (6), Robert Drijencic (5), Lucien Schmikale (5), Haris Hujic (29), Marc Preeman (5), Lukas Higgen (13), Jacob Albrecht (2), Till Isermann (6) und Luis Pahl (2).

Die meisten Zeit auf dem Parkett sammelten Lukas Higgen (31:48 Minuten), Haris Hujic (27:11 Minuten) und Armin Musovic (26:37 Minuten).

Mit dem ersten Sieg im Rücken bereiten sich die Westersteder nun auf ihren ersten Auftritt in mehr als einem Monat vor dem Ammerländer Publikum vor. Am 6. November treffen die Eagles dann in der Westersteder Hössensporthalle auf die BG Aschersleben Tigers.

TSG-Trainer Milos Stankovic zeigte sich mit dem Auftritt seiner jungen Truppe sehr zufrieden: „Alle haben von Anfang an gezeigt, dass sie wissen, wie wichtig das erste Spiel ist. Da kann ich der Mannschaft nur ein ganz großes Lob ausstellen. Sie haben alles gegeben und sich mit zwei Punkten belohnt.“

Erneut war es die starke Defensive der Westersteder, die den Gegner beeindruckte. Nach einem getroffenen Dreier von Herkenhoff zum einzigen Rückstand der Partie, übernahmen die Gäste die Kontrolle und gaben die Führung nicht mehr ab. Mit einem Korbleger erzielte Till Isemann die ersten Westersteder Punkte in der neuen Spielklasse. Ein getroffener Freiwurf und ein erneuter Korbleger von Isemann brachten die Westersteder mit 5:3 in Führung. Bis zum Ende des ersten Viertels lagen die Eagles mit 19:14 in Führung.

Lediglich unter dem gegnerischen Korb zeigten die Westersteder noch Luft nach oben, ansonsten hatten die Gäste die Partie im Griff. „An dem Spiel im offensiven Rebound müssen wir noch arbeiten. Dafür hat unsere Verteidigung sehr gut gestanden und wir konnten über Fastbreaks zu einfachen Punkten kommen“, sagte Stankovic. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte Lucien Schmikale mit einem Freiwurf für die 36:32-Führung.

Nach der Halbzeitpause drehten die Ammerländer noch einmal richtig auf. Im dritten Viertel gelang den Eagles fast alles. „Wir haben in der Defensive wenig zugelassen“, freute sich Stankovic. Auch nach vorne gelang den Westerstedern nun fast alles. Eine 14:0-Serie (52:32, 25. Minute) brachte dann die Vorentscheidung. Am Ende des dritten Viertels lagen die Ammerländer bereits mit 20 Punkten in Führung (66:46).

Gar nicht zufrieden war Stankovic allerdings mit dem, was er im Schlussviertel sah. „Da war ein zu großer Umbruch drin. Wir haben das Spiel noch einmal unnötig spannend gemacht“, haderte der TSG-Trainer. Rasta blies zur Aufholjagd und wurde für den Einsatz fast noch belohnt. Zwei Minuten vor dem Ende kamen die Gastgeber beim 72:67 noch einmal auf fünf Punkte ran. Der starke Haris Hujic, der 29 Punkte erzielte, und Lukas Higgen zerstreuten mit ihren Punkten zum 76:67 aber die letzten Zweifel am Auswärtssieg der Westersteder.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.